Themen: Die Hamburger „Gefahrengebiete“ | Reeperbahn | Elbphilharmonie
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Nachrichten
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Sie berät den Weltzukunftsrat: Rettet die 12-jährige Kehkashan Basu die Welt?

Die 12-jährige Kehkashan Basu aus Dubai berät den in Hamburg ansässigen Weltzukunftsrat.
Die 12-jährige Kehkashan Basu aus Dubai berät den in Hamburg ansässigen Weltzukunftsrat.
 Foto: dpa

Die zwölfjährige Kehkashan Basu aus Dubai ist neue Beraterin für den in Hamburg ansässigen Weltzukunftsrat. Sie wird das 2007 gegründete Gremium in Jugendfragen unterstützen.

„Kehkashan ist eine ganz außergewöhnliche Aktivistin. Seit ihrem achten Lebensjahr arbeitet sie unermüdlich dafür, andere Kinder und Jugendliche für Umweltthemen zu sensibilisieren“, sagte am Freitag der Initiator des Rates, Jakob von Uexküll, der 1980 den Alternativen Nobelpreis ins Leben rief. Kehkashan sitze im Vorstand verschiedenster internationaler Umweltgruppen und sei schon vielfach für ihr Engagement ausgezeichnet worden. „Wir freuen uns darauf, von ihr zu lernen“, betonte von Uexküll.

Es ist nach Angaben der Organisation das erste Mal, dass eine Minderjährige zur Beraterin ernannt wurde. Der Weltzukunftsrat (World Future Council) wurde 2007 mit finanzieller Unterstützung der Hansestadt und des Unternehmers Michael Otto gegründet. Die Stiftung identifiziert zukunftsweisende Politikansätze für eine nachhaltige Entwicklung und unterstützt deren Umsetzung. Die 50 Ratsmitglieder von allen fünf Kontinenten kommen aus Politik, Geschäftswelt, Wissenschaft und Kultur.

Weitere Meldungen Nachrichten
Am Mittwoch: Polizisten haben den Zugang zum linksalternativen Kollektiven Zentrum "KoZe" abgesperrt.

Der Streit um das Kollektive Zentrum (KoZe) im Münzviertel hat die Bürgerschaft ereicht. Die Linksfraktion warf dem Senat vor, Gespräche mit dem KoZe zu verweigern, die CDU sprach von einem neuen „linksautonomen Hotspot“.  mehr...

Familie Saleh aus Afghanistan in ihrem Wohnzimmer in dem Containerdorf in Rahlstedt. Der Vater wurde von den Taliban erschossen, die Mutter kam mit der Schwiegermutter und fünf Kindern nach Hamburg.

Von Homs nach Hamburg: Syrer und Afghanen haben in einer Container-Siedlung ein neues Zuhause gefunden.  mehr...

Das Winternotprogramm existiert seit 1992, die Quartiere sind jeweils vom 1. November bis zum 31. März geöffnet.

Hamburg stellt obdachlosen Menschen während des Winternotprogramms 850 zusätzliche Schlafplätze zur Verfügung. Die Unterkünfte der letzten Jahre sind zu einem großen Teil von Flüchtlingen belegt.  mehr...

comments powered by Disqus

Jeden Morgen aktuelle News per Email.
* Pflichtfeld
Aktuelle Verkehrslage in Hamburg
Spritpreismonitor

Aktuelle Videos

Barmbek oder Blankenese, Eimsbüttel oder Eppendorf: Machen Sie den Test, welcher Hamburger Stadtteil am besten zu Ihnen passt!

Die besten Hamburg-Tipps

So wird der Kiez-Abend ein Erfolg: MOPO.DE zeigt Ihnen zehn lustige Party-Anwendungen für das Smartphone.

Buli-Cup

  • 10.317,84 Punkte +269,79 (+2,68%)
  • 19.780,21 Punkte +410,22 (+2,12%)
  • 1.718,22 Punkte +41,55 (+2,48%)
  • 18.182,39 Punkte +86,99 (+0,48%)
  • 1,1105 USD -0,0108 (-0,96%)
in Zusammenarbeit mit Finanzen100.de
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort
Zur mobilen Ansicht wechseln