Nachrichten
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Radwege schlecht oder nicht vorhanden: Hamburg ist für Fahrradfahrer eine Zumutung

Patricia Franke (34) aus Winterhude sagt: Es gibt Ecken, die sind für Fahrradfahrer eine Katastrophe.
Patricia Franke (34) aus Winterhude sagt: "Es gibt Ecken, die sind für Fahrradfahrer eine Katastrophe."
 Foto: Marius Roeer

20 Grad, Sonne: Die Fahrradsaison beginnt! Tausende Hamburger nutzen den 1. Mai-Feiertag, um ihre verstaubten Drahtesel aus dem Keller zu holen. Doch radeln in Hamburg ist leider selten ein Vergnügen: Radwege sind vielerorts mies oder gar nicht vorhanden und der Ausbau stockt – nicht mal alle Gelder wurden 2011 abgerufen! Die große Fahrradbilanz – und was jetzt passieren muss.


„Bürgermeister Olaf Scholz verpasst die große Chance, Hamburg zu einer fahrradfreundlichen Metropole zu machen“, so das Fazit von Dirk Lau, Sprecher des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC). Der Senat kontert: „Hamburg ist jetzt schon eine fahrradfreundliche Metropole. Was nicht heißt, dass man nicht noch mehr machen kann“, so Senatssprecher Christoph Holstein.

Doch die Bilanz nach einem Jahr SPD ist in der Tat ernüchternd: Gerade 6,4 Kilometer Radweg wurden 2011 laut Verkehrsbehörde aus- oder neu gebaut. 5,6 Kilometer sind derzeit im Bau.


Zwar seien die neuen Radwege besser als früher, so Lau. „Aber immer noch müssen Radfahrer um jeden Meter Straßenraum kämpfen.“ Vor allem mehr Radstreifen auf der Fahrbahn fordert der Pedal-Lobbyist. Doch das bedeutet meist weniger Platz für Autos – und wird nicht umgesetzt. „Zudem arbeiten die beteiligten Behörden oftmals nicht ausreichend zusammen, sondern blockieren sich“, sagt Lau. „Im Zweifel fördert die SPD dann eher den Lkw- und Kfz- statt den Radverkehr.


In der Tat: Investiert wurden im vergangenen Jahr nur 6,9 Millionen Euro, obwohl für Radwege zehn Millionen zur Verfügung stehen. Es sei nicht gelungen, die Gelder zu verbauen, so die Verkehrsbehörde. Immerhin steht das Geld weiter für Radwege zur Verfügung. Bei jeder Straßensanierung soll auch der Radweg verbessert werden.


Auch wird das „Stadtrad“ weiter ausgebaut. 35 Stationen wurden 2011 installiert, insgesamt gibt es damit 116.


Das große Ziel aber, den Rad-Anteil bis 2015 auf 18 Prozent zu steigern (derzeit ca. 13 Prozent), musste der Senat trotzdem fallen lassen. Es wird jetzt „unabhängig von einem Zeitziel“ angestrebt: „Ein verändertes Mobilitätsverhalten kann nicht erzwungen werden“, so die Verkehrsbehörde. „Zudem sind die Ressourcen begrenzt.“

Weitere Meldungen Nachrichten
Muss am 6. Februar schließen: Peter Kottke (73) vor seinem Kiosk an der Blohmstraße in Harburg

Die Riesen-Pferdewurst für 2,40 Euro ist der Renner. Es gibt Trucker, die fahren deswegen extra von der A7 ab. Doch am 6. Februar ist Schluss: Der kleine Kiosk von Peter Kottke im Harburger Binnenhafen muss schließen.  mehr...

Nach dem tragischen Unfall an der Bundesstraße: Die Linken fordert eine durchgängige Tempo-30-Zone in diesem Bereich. (Symbolfoto)

Auf ihrem Schulweg zum Kaifu-Gymnasium gehen sie nun jeden Morgen an der Unfallstelle vorbei, werfen Blicke auf die Blumen und Kerzen, die für Stefanie H. (✝45) niedergelegt wurden. Und die Schüler haben Angst. Denn viele müssen über die Ampel gehen, an der die Joggerin überfahren worden war.   mehr...

Der Transport der Zukunft: mit dem Lastenfahrrad anstatt mit dem Auto.

Um den Lieferverkehr und die Abgase in der Innenstadt zu reduzieren, geht die Stadt nun neue Wege. Gemeinsam mit dem Paktzusteller UPS werden in der City Container aufgestellt, in denen die Pakete gesammelt werden. Von dort aus sollen die Sendungen zu Fuß oder per Fahrrad zugestellt werden.  mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle Verkehrslage in Hamburg
Spritpreismonitor
Hier zum kostenlosen Newsletter anmelden

Aktuelle Videos

Barmbek oder Blankenese, Eimsbüttel oder Eppendorf: Machen Sie den Test, welcher Hamburger Stadtteil am besten zu Ihnen passt!

Die besten Hamburg-Tipps

So wird der Kiez-Abend ein Erfolg: MOPO.DE zeigt Ihnen zehn lustige Party-Anwendungen für das Smartphone.

Buli-Cup
Auf Facebook empfohlen

  • 10.737,87 Punkte +26,90 (+0,25%)
  • 18.653,55 Punkte -66,36 (-0,35%)
  • 1.488,00 Punkte -11,06 (-0,74%)
  • 17.761,67 Punkte +155,45 (+0,88%)
  • 1,1334 USD +0,0000 (+0,00%)
in Zusammenarbeit mit Finanzen100.de
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Kinos:
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort