Nachrichten
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Esther Bänsch-Zipplies (41): Krank? Diese Mama springt im Notfall ein

Notfall-Mama Esther Bänsch-Zipplies (41) räumt den Geschirrspüler aus. Der kleine Marc (15 Monate) hilft ihr dabei. Handgelenk gebrochen: Katharina Le Roux (31) ist zum Nichtstun verdammt.
Notfall-Mama Esther Bänsch-Zipplies (41) räumt den Geschirrspüler aus. Der kleine Marc (15 Monate) hilft ihr dabei. Handgelenk gebrochen: Katharina Le Roux (31) ist zum Nichtstun verdammt.
Foto: B.Blumenthal

Windeln wechseln, Fläschchen machen und dann mit Marc (15 Monate) auf dem Arm zum Geschirrspüler oder an die Waschmaschine. Von einer Haushaltshilfe wie Esther Bänsch-Zipplies träumen viele Mütter. Die zierliche Frau mit den Rehaugen kümmert sich um alle Arbeiten, die anstehen, und sie macht es auch noch gern.

Christina Meyer-Soltys leitet den Notmütterdienst.
Christina Meyer-Soltys leitet den Notmütterdienst.
Foto: B.Blumenthal

Manchmal ist die Situation in der Familie bedrückend, etwa als man bei einem Familienvater einen Gehirntumor entdeckte und sie schnell einspringen musste. Aber manchmal ist es auch richtig nett. Gerade hilft Esther bei Katharina Le Roux (31) aus Norderstedt. Sie brach sich „nur“ das Handgelenk. „Aber als quasi Einarmige kannst du kein Kind wickeln und keinen Brei zubereiten“, erzählt die gehandicapte Frau.

„Ich liebe diese vielseitige Arbeit“, sagt die Notfall-Mama. Ein Anruf und die gelernte Heilpraktikerin und Familienberaterin ist auf dem Weg. Bänsch-Zipplies ist selbstständig. Sie arbeitet für den „Notmütterdienst“, der für die Ersatzkassen Haushaltshilfen vermittelt.

Am Wochenende kümmert sich Esther nur um ihre eigenen Kinder. Katharina Le Roux: „Da muss mein Mann dann den Haushalt schmeißen.“
Kontakt: Notmütterdienst Tel. 3611190, Internet: www.hamburg.nmd-ev.de

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen Nachrichten
Am Dienstag im Amtsgericht Altona: Lars M. (53), CDU-Politiker und Asylbeamter, versteckt sich.

Lars M. (53), einstiger Ortschef der CDU Nienstedten, unter Kinderporno-Verdacht: Seine junge Ehefrau (26) hatte die Ekel-Bilder auf seinem Rechner entdeckt. Die Moldawierin war selbst erst 16 Jahre alt, als der Bundesbeamte sie im Internet kennen lernte. Der Angeklagte gibt sich amüsiert, stellt sich als Opfer einer Intrige dar.  mehr...

Hamburgs modernste und größte Jugendherberge liegt im Stadtteil Horn (Rennbahnstraße 100).

Dass Schüler auf Klassenfahrt über die Stränge schlagen, ist keine Seltenheit. Jetzt haben es zwei Realschul-Lehrer auf einer Klassenfahrt nach Hamburg allerdings derart krachen lassen, dass ihr Ausflug vorzeitig beendet wurde. Die Pädagogen mussten samt ihrer Zehntklässler verfrüht heim reisen.   mehr...

Keine Panik beim Blick auf die Betreibskostenabrechnung – lieber erst mal alles in Ruhe prüfen. Dazu rät der Hamburger Mieterverein.

Straßenreinigung, Abwasser, Müllabfuhr – die Liste der Posten auf der Betriebskostenarechnung ist lang. Häufig ist sie auch falsch, wie der Mieterverein zu Hamburg am Mittwoch mitteilte. Demnach verschenken die 700.000 Miethaushalte pro Jahr zehn Millionen Euro, weil sie die Abrechnungen nicht genau prüfen und Fehlern nicht widersprechen.  mehr...

Aktuelle Verkehrslage in Hamburg
Spritpreismonitor






Aktuelle Videos

Barmbek oder Blankenese, Eimsbüttel oder Eppendorf: Machen Sie den Test, welcher Hamburger Stadtteil am besten zu Ihnen passt!

Die besten Hamburg-Tipps

So wird der Kiez-Abend ein Erfolg: MOPO.DE zeigt Ihnen zehn lustige Party-Anwendungen für das Smartphone.

Buli-Cup
Auf Facebook empfohlen
  • 9.661,50 Punkte +28,57 (+0,30%)
  • 16.153,06 Punkte +113,97 (+0,71%)
  • 1.241,03 Punkte +10,72 (+0,87%)
  • 15.888,67 Punkte -22,86 (-0,14%)
  • 1,2960 EUR -0,0010 (-0,08%)
in Zusammenarbeit mit Finanzen100.de
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort