Themen: Reeperbahn | Elbphilharmonie

Nachrichten
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Erstmals seit 2008: Ab Sonntag: Freie Fahrt durch den Elbtunnel

Gehören hoffentlich ab Sonntag der Vergangenheit an: lange Staus vor dem Elbtunnel
Gehören hoffentlich ab Sonntag der Vergangenheit an: lange Staus vor dem Elbtunnel
 Foto: Rüdiger Gärtner

Hamburgs Autofahrer atmen auf: Am Sonntag werden zum ersten Mal seit mehr als vier Jahren wieder alle vier Röhren des Elbtunnels befahrbar sein.
In der Nacht zum Sonnabend beginnen die letzten Vorbereitungen für die Eröffnung. Es werden noch Software-Umstellungen und Markierungsarbeiten an der Fahrbahn abgeschlossen. Geplant ist die Öffnung aller Röhren dann für Sonntagmorgen, zwischen 4 Uhr und 5 Uhr.

Eine lange Leidenszeit für alle Elbtunnelfahrer geht damit vorerst zu Ende. Zuletzt waren im Dezember 2008 alle vier Röhren befahrbar.

In den vergangenen zehn Jahren wurden die drei alten Röhren saniert. Insbesondere am Brandschutz und an zusätzlichen Fluchtwegen wurde intensiv gearbeitet.

Schon 2014 ist es mit der freien Fahrt allerdings wieder vorbei. Im nächsten Jahr beginnen die Bauarbeiten für den A-7-Deckel nördlich des Tunnels. Und auch im Süden droht dann Stillstand. Hier soll die Autobahn von drei auf vier Spuren erweitert werden. Bis mindestens 2020 wird die A7 rund um den Tunnel Dauerbaustelle.

(SVE)

Weitere Meldungen Nachrichten
Engagiert sich nicht nur für Olympia, sondern auch für gute Zwecke.

Er ist einer der reichsten Unternehmer Deutschlands und einer der großzügigsten: Der Hamburger Michael Otto (71) hat sich von seinen Anteilen am Otto-Konzern getrennt und sie in eine neue Stiftung übertragen. Damit dürften in Zukunft gewaltige Beträge für gute Zwecke zur Verfügung stehen.   mehr...

Am Jenisch-Gymnasium an der Jenischstraße (Osdorf) zertrümmerte ein umgestürzter Baum zwei Autos.

Orkan „Niklas“ galt bereits als überstanden, da schlug er noch einmal kräftig zu und wurde einem Dach, LKW-Anhängern und Flügen zum Verhängnis.   mehr...

Zum „Hirndoping“ werden häufig Antidepressiva eingesetzt, aber auch Wachmacher und ADHS-Pillen. Auslöser sind meist hoher Leistungsdruck und Stress.

Hirndoping im Job: 150000 Arbeitnehmer in Hamburg haben schon einmal verschreibungspflichtige Medikamente genommen, um am Arbeitsplatz leistungsfähiger zu sein oder Stress abzubauen. Das geht aus dem aktuellen DAK-Gesundheitsreport hervor.  mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle Verkehrslage in Hamburg
Spritpreismonitor
* Pflichtfeld

Aktuelle Videos

Barmbek oder Blankenese, Eimsbüttel oder Eppendorf: Machen Sie den Test, welcher Hamburger Stadtteil am besten zu Ihnen passt!

Die besten Hamburg-Tipps

So wird der Kiez-Abend ein Erfolg: MOPO.DE zeigt Ihnen zehn lustige Party-Anwendungen für das Smartphone.

Buli-Cup
Auf Facebook empfohlen

  • 12.001,38 Punkte +35,21 (+0,29%)
  • 20.840,55 Punkte +155,92 (+0,75%)
  • 1.614,00 Punkte -1,46 (-0,09%)
  • 19.034,84 Punkte -172,15 (-0,90%)
  • 1,0763 USD +0,0023 (+0,22%)
in Zusammenarbeit mit Finanzen100.de
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort