Themen: Reeperbahn | Elbphilharmonie

Nachrichten
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

39-jähriger BMW-Fahrer: Hummelsbüttel: Horror-Crash im Drogenrausch

 Foto: TVR

Horror-Crash in Hummelsbüttel: Auf der Flucht vor der Polizei ist ein 39-jähriger BMW-Fahrer in ein Familien-Auto gerast. Drei Menschen wurden zum Teil schwer verletzt, darunter eine 13-Jährige. Fatal: Cemal Y. stand unter Drogen.


Montagabend, gegen 19.15 Uhr: Cemal Y. und Beifahrer Ahmad B. (60) sind mit einem 3er BMW auf dem Poppenbütteler Weg in Richtung Poppenbüttel unterwegs, dabei fährt Y. zeitweise auf dem Gehweg. Bei diesem illegalen Manöver wird er von der Besatzung eines Streifenwagens beobachtet. Die Polizisten schalten das Blaulicht ein, signalisieren Cemal Y., dass er anhalten soll. Doch der Jenfelder denkt gar nicht daran – und gibt Gas.

Feuerwehrmänner bringen ein verletztes Mädchen zum Rettungswagen. Ein Polizist im Hintergrund sperrt derweil die Straße ab.
Feuerwehrmänner bringen ein verletztes Mädchen zum Rettungswagen. Ein Polizist im Hintergrund sperrt derweil die Straße ab.
 Foto: TVR


Der 39-Jährige bleibt bei dem Unfall unverletzt. Sein Beifahrer muss mit Schnittwunden in ein Krankenhaus. Von der vierköpfigen Familie aus Norderstedt, die im Mercedes saß, werden die beiden Töchter verletzt. Die 13-Jährige muss mit Kopf- und Augenverletzungen in eine Klinik. Ihre große Schwester (18) erleidet Beckenprellungen. Die Eltern (44 und 46) kommen mit dem Schrecken davon.

Die Polizei ermittelt jetzt gegen Cemal Y. u.a. wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Fahrens unter Drogeneinfluss, Fahrerflucht und Straßenverkehrsgefährdung.

Weitere Meldungen Nachrichten
In diesem Haus eines Jugendhilfevereins fand die Polizei eine große Marihuanazucht.

Die Zwei-Zimmer-Wohnung in Eimsbüttel sollte eigentlich dazu dienen, Jugendlichen ein betreutes Zuhause zu bieten – tatsächlich fand die Polizei dort eine hochprofessionelle Hanfplantange. Jetzt stehen der Mieter (34) und der Chef eines Jugendhilfe-Vereins (61) vor dem Amtsgericht.  mehr...

Ehemalige KZ-Häftlinge kehren für den Gedenktag am 4. Mai zum Ort ihrer Qualen zurück – zum Teil in ihrer original Häftlingskluft.

Noch einmal den Ort ihrer schlimmsten Qualen aufsuchen – für manche von ihnen wird es die schwerste Reise ihres Lebens. Und doch kommen Anfang Mai 60 ehemalige KZ-Gefangene nach Hamburg.  mehr...

Majida (9): „Als der IS uns angegriffen hat, haben wir geschlafen und sind dann weggerannt von zu Hause. Wir waren erst zehn Tage in den Bergen, hatten ganz wenig zu trinken und nur trocken Brot.“

Sie haben ihre Heimat verloren, die Geschwister – oder ihre Eltern wurden vor ihren Augen erschossen: Zigtausende Kinder aus Syrien und dem Irak sind auf der Flucht vor dem Krieg. Der Hamburger Kilian Foerster (45) hat sie an der türkisch-syrischen Grenze und in einem Flüchtlingscamp nahe der Stadt Zakho (Nordirak) besucht – und bewegende Porträts gemacht. Im Interview erklärt er seine „Kindergeschichten aus dem Irak und Syrien“.  mehr...

Kommentare
Wegen technischer Probleme können Sie hier leider keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Aktuelle Verkehrslage in Hamburg
Spritpreismonitor
* Pflichtfeld

Aktuelle Videos

Barmbek oder Blankenese, Eimsbüttel oder Eppendorf: Machen Sie den Test, welcher Hamburger Stadtteil am besten zu Ihnen passt!

Die besten Hamburg-Tipps

So wird der Kiez-Abend ein Erfolg: MOPO.DE zeigt Ihnen zehn lustige Party-Anwendungen für das Smartphone.

Buli-Cup
Auf Facebook empfohlen

  • 11.868,33 Punkte +24,65 (+0,21%)
  • 20.585,68 Punkte +51,74 (+0,25%)
  • 1.597,47 Punkte +16,32 (+1,03%)
  • 19.285,63 Punkte -185,49 (-0,95%)
  • 1,0897 USD +0,0012 (+0,11%)
in Zusammenarbeit mit Finanzen100.de
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Filme von heute: Alle Kinos:
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort