Nachrichten
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

„Neupack“-Mitarbeiter: Hamburgs härtester Streik geht weiter

Sie kämpfen weiter: Mitarbeiter von „Neupack“ stehen vor dem Firmengelände.
Sie kämpfen weiter: Mitarbeiter von „Neupack“ stehen vor dem Firmengelände.
 Foto: Florian Quandt

Drei Monate haben sie gestreikt, eine Woche lang gearbeitet – und jetzt wird wieder gestreikt. Hamburgs härtester Arbeitskampf geht in eine neue Runde! Die Mitarbeiter des Verpackungsherstellers „Neupack“ haben den Kampf um einen Tarifvertrag wieder aufgenommen.


Der Doerriesweg in Stellingen. Im Regen stehen „Neupack“-Mitarbeiter, sie tragen Westen der Gewerkschaft IG BCE. Einige schwenken Fahnen, andere wärmen sich am Feuerkorb. Seit November streikt ein Großteil der knapp 200 Mitarbeiter. Sie verlangen einen Tarifvertrag.

Ibrahim Samanci (37) und Sabine Markgraff (43) wärmen sich am Kaffeeofen.
Ibrahim Samanci (37) und Sabine Markgraff (43) wärmen sich am Kaffeeofen.
 Foto: Florian Quandt

Am Donnerstag vergangener Woche setzten sie den Streik aus. Aber weil mit dem Arbeitgeber noch immer keine Einigung in Sicht ist, geht es seit gestern weiter. Die Stimmung unter den Mitarbeitern: kämpferisch. „Ich halte durch, bis wir einen Tarifvertrag haben“, sagt Miguel da Silva (35). Kevin Bonde (33) sagt: „Wir motivieren uns gegenseitig. Viele kommen mit ihrem Gehalt nicht über die Runden. Das kann doch nicht sein.“


„Neupack“ stellt unter anderem Joghurtbecher her. Damit die Produktion nicht in Gefahr gerät, hat das Unternehmen 50 polnische Aushilfen angeheuert. Als ein polnisches Auto auf das Firmengelände fährt, gibt es böse Blicke. Eine Streikende sagt leise: „Eigentlich wollen die ja auch nur Geld verdienen. Genau wie wir.“

Weitere Meldungen Nachrichten
Mit Totenköpfen, Herzen und Sternen: „Donata“ heißt die tätowierte Sau, die ab dem 13. Februar im Museum für Kunst und Gewerbe zu sehen ist.

Schlangen, Herzen, Rosen – eingraviert in die borstige Haut. Ein tätowiertes Schwein, das sich seit gestern im Museum für Kunst und Gewerbe befindet, sorgt für Wirbel. Denn was die einen als große Kunst bezeichnen, macht Tierschützer fassungslos: „Die Sau hatte unnötige Schmerzen!“  mehr...

Jeder fünfte Schüler leidet unter dem großen Schulstress. Die Schulbehörde sehen den starken Druck des Elternhauses als Ursache. (Symbolfoto)

Der Leistungsdruck macht Hamburgs Schülern schwer zu schaffen. Jeder Fünfte ist von seelischen Erkrankungen betroffen. Das schätzt der Kinder- und Jugend-Psychiater Michael Schulte-Markwort vom UKE. Nach dem MOPO-Bericht äußert sich nun die Schulbehörde. Und sieht als eine Ursache den starken Druck des Elternhauses.   mehr...

Altenpfleger Maik Wiedow (38) ist verzweifelt. Er denkt ständig an seinen Hund Sammy, den er  vor vier Jahren als Welpen von einem Züchter gekauft hatte.

Seit drei Monaten sucht Maik Wiedow (38) verzweifelt nach seinem Hund Sammy. In jeder freien Minute hängt er Zettel auf, startet Internet-Aufrufe, telefoniert. Doch obwohl der Altenpfleger aus Berne mittlerweile weiß, wo sein geliebter Mischling ist, kann er ihn nicht zurückholen. Sammy wurde von einem Tierheim weiter vermittelt.  mehr...

comments powered by Disqus

Aktuelle Verkehrslage in Hamburg
Spritpreismonitor
Hier zum kostenlosen Newsletter anmelden

Aktuelle Videos

Barmbek oder Blankenese, Eimsbüttel oder Eppendorf: Machen Sie den Test, welcher Hamburger Stadtteil am besten zu Ihnen passt!

Die besten Hamburg-Tipps

So wird der Kiez-Abend ein Erfolg: MOPO.DE zeigt Ihnen zehn lustige Party-Anwendungen für das Smartphone.

Buli-Cup
Auf Facebook empfohlen

  • 10.702,10 Punkte -35,77 (-0,33%)
  • 18.623,27 Punkte -30,28 (-0,16%)
  • 1.494,15 Punkte +6,15 (+0,41%)
  • 17.674,39 Punkte +68,17 (+0,39%)
  • 1,1324 USD -0,0010 (-0,09%)
in Zusammenarbeit mit Finanzen100.de
Kinoprogramm
Alle Neustarts diese Woche: Alle Kinos:
Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort