Motorsport
Informationen zu Formel 1 und Motorsport

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Pleiten, Pech & Pöbeleien: Vettel rätselt über Zicke „Abbey“

Dumm gelaufen: Sebastian Vettel startet heute nur als Elfter – und weiß nicht mal, warum er so langsam ist.
Dumm gelaufen: Sebastian Vettel startet heute nur als Elfter – und weiß nicht mal, warum er so langsam ist.
Foto: dapd

Pleiten, Pech und Pöbeleien – für Sebastian Vettel entwickelt sich seine „Mission Hattrick“ zum Albtraum.

Nach Nuller und „Stinkefinger-Affäre“ von Malaysia startet der Weltmeister in China nur von Platz elf. So weit hinten stand der Pole-König der Vorsaison zuletzt am 17. Oktober 2009 als 16. in Brasilien. Im Quali-Duell mit Red-Bull-Rivale Mark Webber liegt Vettel jetzt mit 0:3 hinten. Peinlich!

Wenigstens bleibt er ehrlich. „Das ist schon doof“, so Vettel über sein sensationelles Ausscheiden im 2. Quali-Abschnitt. Besonders doof: Er kann es sich nicht einmal erklären. „Eigentlich war ich ganz zufrieden mit dem Auto und der Runde. Es war nix grob verkehrt. Die letzten Zehntel kamen nicht.“ Das ist schlimmer, als wenn er Fehler gemacht hätte oder wüsste, was er verstellen müsste.

Oh, wie schön war es da im Weltmeister-Auto „Kinky Kylie“. Seine Neue, „Abbey“, habe zwar „Potenzial“, ist ihm aber ein Rätsel. Die Renn-Lady war in Malaysia schneller auf harten statt auf weichen Reifen. Vettel lässt ihr einen Auspuff vom ersten Test anschrauben, weil er sich damit wohler fühlt. Doch alles hilft nichts. Seine Hoffnung auf eine erneute Schadensbegrenzung: „Ich habe noch einen neuen Satz Reifen, das ist das einzig Gute.“

Auch interessant
Weitere Meldungen Motorsport
Die Lümmel von der ersten Bank: Während Lewis Hamilton (l.) noch rätselt, weiß Nico Rosberg schon die Antwort.

In Hockenheim offenbarte Hamilton seine offene Flanke, in die Rosberg nun genüsslich reinstechen kann: Der Brite versteht seinen Mercedes nicht!  mehr...

Der Williams-Finne Bottas wird Mercedes gefährlich.

Nach dem Formel-heiß-Rennen in Hockenheim folgt in Budapest direkt die nächste Hitzeschlacht. Bei über 30 Grad im Schatten und 55 Grad Asphalttemperatur werden Mensch und Maschine an die Grenzen getrieben.  mehr...

Cooler Typ: Nico Rosberg wirbt für die Schmucklinie „Rebel at heart“ von Thomas Sabo an einem alten Silberpfeil.

In der Kabine hat Nico Rosberg nur eine Kopie des WM-Pokals stehen. Da wird es Zeit, dass der Rennfahrer auch das "echte" Goldstück besuchen geht.  mehr...







Abnehmen mit Fitmio