Motorsport
Informationen zu Formel 1 und Motorsport

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

„Ich geh mal kurz feiern“: Jetzt startet Vettel auch im Party-Marathon durch

Sebastian Vettel erwartet in den nächsten Tagen ein Party-Marathon.
Sebastian Vettel erwartet in den nächsten Tagen ein Party-Marathon.
Foto: dapd

Für Sebastian Vettel hat der Party-Marathon begonnen! Der dreimalige Formel-1-Weltmeister machte mit seinem Team die Nacht nach seinem Hattrick-Triumph in Sao Paulo zum Tag.

Bereits an diesem Dienstag will sich Vettel bei der gesamten Red-Bull-Racing-Mannschaft im Werk im englischen Milton Keynes bedanken. „Leider bekommt man das oft nicht mit, wie viele Stunden die Jungens und auch Mädels zu Hause in der Fabrik schuften, damit alles am Ende für uns an der Strecke gut läuft“, schrieb Vettel auf seiner Homepage.

Der großen Nachfrage wegen veröffentlichte der 25 Jahre alte Heppenheimer clevererweise gleich auch seine weiteren Termine.

Viel Zeit zum Ausruhen wird er nicht haben: Am Samstag fährt er mit seinem Red Bull durch die Gassen von Graz, einen Tag später steht er im Mittelpunkt der Autosport Awards in London. Dann geht es wieder zurück nach Österreich.

Im Hangar7 von Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz auf dem Salzburger Flughafen wird Vettel am 3. Dezember beim hauseigenen Sender auftreten.

Vier Tage später erhält der Heppenheimer in Istanbul bei der Gala des Internationalen Automobilverbandes die WM-Trophäe, ehe es wieder nach Übersee geht.

Vom 14. bis 16. Dezember tritt Vettel mit Kumpel und Rekordweltmeister Michael Schumacher beim Race of Champions in Bangkok an. Das Motto vom Sonntag dürfte damit noch ein bisschen länger gelten. „Ich geh jetzt mal kurz feiern“, schrieb Vettel.

Auch interessant
Weitere Meldungen Motorsport
Wer sein Baby liebt, der schiebt. Sebastian Vettel nach Dreher in Bahrain.

Im Schatten des Silber-Duells steht derzeit Sebastian Vettel. Der Weltmeister weiß, wie schwer Schanghai für ihn wird. Dennoch gibt es Hoffnung - dank einer PS-Spritze.  mehr...

FIA-Rennleiter Charlie Whiting (Mitte) erklärt Red-Bull-Teamchef Christian Horner (l.) und Konstrukteur Adrian Newey die Bestätigung der Disqualifikation.

Nächste Niederlage für Sebastian Vettels Red-Bull-Team. Die FIA-Richter bestätigten die Disqualifikation von Daniel Ricciardo wegen eines illegalen Benzinfluss-Sensors. Es bleibt beim Abzug der 18 WM-Punkte.  mehr...

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo bei einer Trainingssession in Melbourne.

In der Benzin-Affäre um zu hohen Spritverbrauch ist Sebastian Vettels Formel-1-Rennstall vor dem Berufungsgericht des Automobilweltverbandes FIA gescheitert. Die Disqualifikation von Daniel Ricciardo in Australien wurde bestätigt.  mehr...







Abnehmen mit Fitmio