Motor
Neuigkeiten und Trends rund um das Autofahren

MOPORatgeberMotor
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

New Lavida: Ein Volkswagen nur für China

Der VW Lavida wurde von Volkswagen in China und ausschließlich für den chinesischen Markt entwickelt.
Der VW Lavida wurde von Volkswagen in China und ausschließlich für den chinesischen Markt entwickelt.
Foto: Hersteller

Der New Lavida ist die zweite Generation des für den chinesischen Markt gebauten VW. Bei der Auto China 2012 in Peking feiert der New Lavida Premiere. Sein Vorgänger hat sich seit 2008 über 700.000-mal verkauft.

Nach vier Jahren debütiert nun der New Lavida. Seine Karosserie zeigt wie der neue Passat das aktuelle Marken-Gesicht und Design der VW-Modellfamilie. Das kompakte Stufenheckmodell wurde bisher für umgerechnet etwa 11.000 Euro angeboten.

Die Neu-Auflage bietet den Insassen jetzt mehr Platz, der durch einen leicht verlängerten Radstand gewonnen wurde. Angeboten wird der New Lavida in drei Motorvarianten und vier Ausstattungslinien. Schon die Basisversion hat serienmäßig ABS, ESP und Frontairbags.

Unter der Haube des New Lavida werden drei Motor-Varianten angeboten, darunter der 1.4 TSI mit 140 PS.
Unter der Haube des New Lavida werden drei Motor-Varianten angeboten, darunter der 1.4 TSI mit 140 PS.
Foto: Hersteller

Neben dem Zweiliter-Vierzylinder wird der aktuelle VW Lavida von einer 1,6-Liter-Version und dem 1.4 TSI-Motor mit 140 PS angetrieben. Wahlweise gibt es ein Sechsgang-Schalt- oder das Siebengang-DSG-Getriebe.

Der Lavida der ersten Generation war 2008 das erste von VW Shanghai komplett in China entwickelte Fahrzeug. Im Jahr 2010 präsentierte VW dann eine Elektro-Variante des Lavida. Die Studie nutzte den Antriebsstrang des E-Golf, der in Europa 2013 auf den Markt kommt. Ob auch der Serien-Lavida als Elektro-Auto angeboten wird, steht noch nicht fest.

Auch interessant
Weitere Meldungen Motor
CEO Mary Barra auf der Messe in New York.

Das Rückruf-Debakel und die teure Sanierung von Opel haben ein großes Loch in die Bilanz von General Motors gerissen. Der größte US-Autokonzern verdiente im ersten Quartal unterm Strich 108 Millionen Dollar, nachdem es im Vorjahreszeitraum noch 873 Millionen Dollar waren.  mehr...

Der Reifen ist platt, das Auto muss stehen bleiben. Ein ACE-Helfer sieht sich den Schaden an.

Der Motor stottert, die Warnlichter blinken, das Auto bleibt liegen. Für viele ein Schock, doch es gibt einige Dinge, die Sie jetzt tun können. Lesen Sie hier, wie Sie sich nach einer Panne richtig verhalten und wie wichtig Notrufsäulen sind.   mehr...

Glanz und PS! Ein Mitarbeiter poliert einen Rolls Royce auf der Automesse im International Exhibition Center in Peking.

Schöner, stärker, luxuriöser – auf der Automesse in Peking zeigen die Hersteller ihre Protzkarossen. Denn die Chinesen lieben das Extravagante, vor allem Sportwagen und SUVs sind gefragt. Auch Volkswagen läst die Muskeln spielen und zeigt einen 400-PS-Golf.  mehr...

Aktuelle Verkehrslage in Hamburg
Aktuelle Videos






Stationärer Blitzer an der Bramfelder Chaussee

Kleine Temposünden sind ärgerlich und kostspielig. Mit dieser Karte von Hamburgs stationären Blitzgeräten vermeiden Sie die unnötigen Bußgeldbescheide.