Motor
Neuigkeiten und Trends rund um das Autofahren

MOPORatgeberMotor
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Millionen-Dollar-Autos: Das sind die teuersten Oldtimer 2012

Foto: dpa

Seltene Oldtimer erzielen bei Auktionen abgehobene Preise. Das hat sich auch 2012 gezeigt: Die zehn teuersten Oldtimer des vergangenen Jahres haben für insgesamt gut 86 Millionen Dollar (rund 65,6 Millionen Euro) ihre Besitzer gewechselt.

Der Marktbeobachter Classic-Car-Tax in Bochum hat die Zahlen zusammengetragen. Den Spitzenpreis von 11,8 Millionen Dollar (9 Millionen Euro) bezahlte ein Sammler im August bei einer Oldtimer-Schau in Pebble Beach (USA) für einen Mercedes 540K Spezial Roadster von 1936.

So viel wurde laut Classic-Car-Tax noch nie für einen Mercedes geboten. Bei dem versteigerten 540K handelt es sich um die begehrteste Karosserievariante mit langem Heck und hochliegender Türlinie.

Ford GT40 mit Filmkarriere

Mit einem Verkaufspreis von 11,3 Millionen Dollar (8,6 Millionen Euro) fährt dem Spitzenreiter mit Stern ein italienischer Sportwagen dicht hinterher: ein Ferrari 250GT California Spider LWB von 1960. Das Kürzel LWB steht für „long wheel base“, also einen verlängerten Radstand.

Auf Platz drei landete ein 1968er Rennwagen mit Filmgeschichte: Der orange-blaue Ford GT40 Lightweight, der für 11 Millionen Dollar (8,4 Millionen Euro) den Besitzer wechselte, diente nach seiner Sportkarriere als Kamerawagen bei den Dreharbeiten zum Film „Le Mans“ mit Steve McQueen von 1971. (dpa, dmn)

Sehen Sie hier die teuersten Oldtimer des Jahres 2012 in unserer Bildergalerie.

Gleich geht s weiter: Bitte einfach kurz die Frage zum Spot beantworten.

Auch interessant
comments powered by Disqus
Weitere Meldungen Motor
Eine Recherche hat ergeben, dass auf zahlreichen Park- und Campinplätzen die Kennzeichen erfasst werden.

Bundesweit werden in Hunderten Parkhäusern, auf Campingplätzen und Firmenparkplätzen automatisch alle Kennzeichen einfahrender Autos erfasst. Das haben Recherchen von NDR und Süddeutscher Zeitung ergeben. Mehrere Datenschutzbehörden sehen diese Praxis kritisch.   mehr...

In Deutschland gibt es rund 3000 fest installierte Blitzer - aber nicht alle dieser sogenannten Starenkästen sind immer mit einer Kamera geladen.

Die Stadt ist fremd, die Beschilderung unübersichtlich - und dann auch noch das: zu schnell gefahren. Das rote Licht blitzt auf, der Fuß geht sofort vom Gas, doch es ist bereits zu spät. Aber müssen Autofahrer wirklich jedes Knöllchen zahlen?  mehr...

Mit Tank-Tricks soll bald Schluss sein.

Die EU will den Tricks der Autohersteller bei Benzinverbrauch und CO2-Ausstoß einen Riegel vorschieben. Damit sollen die Werte ersichtlicher werden.   mehr...

Aktuelle Verkehrslage in Hamburg
Aktuelle Videos






Stationärer Blitzer an der Bramfelder Chaussee

Kleine Temposünden sind ärgerlich und kostspielig. Mit dieser Karte von Hamburgs stationären Blitzgeräten vermeiden Sie die unnötigen Bußgeldbescheide.