Motor
Neuigkeiten und Trends rund um das Autofahren

MOPORatgeberMotor
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Neuheiten der NAIAS: Deutsche Hersteller glänzen in Detroit

BMW zeigt in Detroit erstmals öffentlich das M6 Gran Coupé. Die deutschen Oberklasse-Hersteller BMW und Mercedes zeigen bei der NAIAS in Detroit große Präsenz.
BMW zeigt in Detroit erstmals öffentlich das M6 Gran Coupé. Die deutschen Oberklasse-Hersteller BMW und Mercedes zeigen bei der NAIAS in Detroit große Präsenz.
Foto: Autonews

Bei der North American International Auto Show (NAIAS, 19. bis 27. Januar) in Detroit beginnt 2013 mit einem Feuerwerk der Modellneuheiten. Wir zeigen Ihnen die Premieren-Fahrzeuge – von Alfa Romeo bis Volkswagen.

Auf der Messe präsentieren traditionell die US-Hersteller ihre Neuheiten, aber auch viele europäische und asiatische Autobauer sind vertreten. Die Autowelt ist zum Start ins neue Jahr zweigeteilt – Starke und Schwache, Gewinner und Verlierer. Die Absatzkrise in Westeuropa vor dem Hintergrund der Euro-Schuldenkrise entzweit die Branche. Die deutschen Autobauer bleiben ganz überwiegend auf der Gewinnerseite.

Die Asiaten – vor allem die Koreaner – greifen an, China ist nach wie vor der wichtigste Boom-Markt. Die Nachfrage in Westeuropa bricht weiter ein. Opel und PSA Peugeot-Citroën, die von Europa abhängig sind, stecken in der Krise und setzen deshalb auf eine Zusammenarbeit in Entwicklung und Einkauf. Fiat profitiert von seiner Fusion mit Chrysler.

Auf der Gewinner-Seite stehen bei den deutschen Herstellern der VW-Konzern sowie die deutschen Oberklasse-Hersteller Mercedes und BMW. Entsprechend stark sind sie auch bei der Auto-Messe in Detroit vertreten.

Mercedes CLA und E-Klasse

Mercedes will von der dritten Generation der A-Klasse künftig mehrere Karosserievarianten anbieten. In Detroit zeigt der Hersteller den CLA. Er soll dabei die Vorzüge eines Stufenhecks mit denen eines viertürigen Coupés im Stil des CLS vereinen. Als Topmodell fungiert der CLA 45 AMG, der von einem 2,0-Liter-Vierzylinder-Turbobenzinmotor mit mindestens 340 PS angetrieben wird.

Die überarbeitete E-Klasse hat in der Ausführung Avantgarde den Stern im Kühlergrill.
Die überarbeitete E-Klasse hat in der Ausführung Avantgarde den Stern im Kühlergrill.
Foto: Autonews

Außerdem zeigt Mercedes in Detroit die weitgehend überarbeitete E-Klasse sowie deren Kombi-Variante, das E-Klasse T-Modell. Für beide Karosserievarianten stehen erstmals zwei unterschiedliche Gesichter zur Auswahl: Bei den Versionen Basis und Elegance bleibt es beim klassischen Grill mit Stern auf der Haube, während beim Avantgarde der Stern in den Grill integriert ist.

BMW M6 Gran Coupé

BMW zeigt in Detroit erstmals öffentlich das M6 Gran Coupé. Die Sportversion des eleganten Viertürers erhält den aus M6 Coupé und Cabrio bekannten 4,4-Liter-V8. 560 PS sorgen für äußerst ansprechende Fahrleistungen: Von null auf Tempo 100 geht es in 4,2 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 250 km/h begrenzt.

Neben weiteren Premieren präsentiert BMW in Detroit BMW das i3 Concept Coupé. Die Studie ist eine dreitürige Variante des i3, der Ende 2013 auf den Markt kommt. Sie wird von einem Elektromotor mit einer Höchstleistung von 170 PS angetrieben. Die Reichweite beträgt rund 160 Kilometer.

Die Legende Corvette lebt mit der nächsten Modellgeneration C7 weiter – hier ein Erlkönig.
Die Legende Corvette lebt mit der nächsten Modellgeneration C7 weiter – hier ein Erlkönig.
Foto: Autonews

Corvette der nächsten Generation

Mit der neuen Chevrolet Corvette feiert auf der NAIAS 2013 der US-Sportwagen schlechthin Weltpremiere. Die Corvette C7 setzt beim Design auf bewährte Proportionen mit langer Haube, muskulösen Radhäusern und steiler Abrisskante am Heck.

Zugunsten eines niedrigeren Verbrauchs wird der Hubraum des V8-Aggregats reduziert, von 6,2 auf wahrscheinlich 5,5 Liter. Die Leistungsausbeute von 437 PS dürfte zumindest beibehalten, wenn nicht gar gesteigert werden.

Sehen Sie diese und weitere Premieren der NAIAS 2013 in Detroit in unserer Bildergalerie.

Gleich geht s weiter: Bitte einfach kurz die Frage zum Spot beantworten.

Auch interessant
Weitere Meldungen Motor
Hier parkt der Chefarzt. Der Parklplatz sollte nicht zu klein sein, denn einer Untersuchung nach fahren Ärzte gerne große Autos.

Seit Jahren beschweren sich die Ärzte darüber, dass sie nicht genügend verdienen. Ärzte fahren aber die teuersten Autos.  mehr...

Klingt eklig – dieser Brummi-Fahrer nennt sich „Schimmel“. Da gucken wir lieber nicht in den Mini-Kühlschrank auf dem Beifahrersitz.

Wir haben uns auf den Autobahnen umgeschaut und zeigen die witzigsten und skurrilsten Spitznamen der Brummi-Fahrer.  mehr...

Nicht mehr länger nur was für Besser-Verdiener: Den Porsche Boxster kann man jetzt auch mieten.

Ein Porsche für 69 Euro? Ja, das geht. Allerdings kann man den Nobel-Sportwagen dafür nicht kaufen, sondern lediglich leihen. Porsche vermietet jetzt seine Autos.  mehr...

comments powered by Disqus
Aktuelle Verkehrslage in Hamburg
Aktuelle Videos






Stationärer Blitzer an der Bramfelder Chaussee

Kleine Temposünden sind ärgerlich und kostspielig. Mit dieser Karte von Hamburgs stationären Blitzgeräten vermeiden Sie die unnötigen Bußgeldbescheide.