Motor
Neuigkeiten und Trends rund um das Autofahren

MOPORatgeberMotor
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Auto-Rekorde: Venom GT rast zum Sprint-Rekord

Foto: Autonews

Der Hennessey Venom GT hat 1261 PS bei nur 1244 Kilogramm Gewicht. Werte, die erahnen lassen, wie der Supersportwagen auf Basis einer Lotus Elise einen Weltrekord-Sprint von null auf Tempo 300 in nur 13,63 Sekunden geschafft hat.

Auf einem Flughafen in Texas wurde die Rokordfahrt unternommen. Damit das Guinnes-Buch der Rekorde die Sprintfahrt anerkennt, mussten zwei Läufe absolviert werden – in entgegengesetzte Fahrtichtungen innerhalb einer Stunde. Mit Rückenwind spurtete der Venom GT in 13,18 Sekunden auf Tempo 300, bei Gegenwind waren es immerhin 14,08 Sekunden. Der Mittelwert aus beiden Läufen ergibt den Rekord-Wert von 13,63 Sekunden.

Für einen Spurt auf 200 mph (etwa 320 km/h) benötigte der Venom GT 14,51 Sekunden. Zum Vergleich: Ein Koenigsegg Agera R braucht dazu 17,68 Sekunden, ein Bugatti Veyron Super Sport sogar 22,2 Sekunden – das sind ganze 7,7 Sekunden mehr als der Venom GT.

Viel Leistung, wenig Gewicht

Doch wie kommt es zu solchen Fahrleistungen? Im Heck des Venom GT, der auf einer Lotus Elise basiert, arbeitet ein Sieben-Liter-V8 mit 1261 PS, doch der ganze Wagen wiegt nur schlappe 1244 Kilogramm. Ein manuelles Sechsgang-Getriebe übertragt die Kraft auf die Hinterräder. Seine Spitzengeschwindigkeit erreicht der Sportwagen bei 370 km/h.

Die Firma Hennessey baut den Venom GT seit 2010. Im Jahr werden nur 29 Fahrzeuge hergestellt, von denen ein Drittel bereits verkauft ist. Jedes Auto wird nach Kundenwunsch gebaut; die Preise beginnen bei umgerechnet 1,07 Millionen Euro. (dmn)

Sehen Sie diesen und weitere Auto-Rekorde in unserer Bildergalerie.

Gleich geht s weiter: Bitte einfach kurz die Frage zum Spot beantworten.

Auch interessant
comments powered by Disqus
Weitere Meldungen Motor
Immer öfter auf Deutschlands Straßen anzutreffen – der Stinkefinger.

Verdammt, warum fährt der so nah auf? Wieso blinkt der Trottel denn nicht? Immer wieder packt Autofahrer die blanke Wut und aus einem ruhigen Verkehrsteilnehmer wird ein echter Choleriker. Warum rasten Autofahrer im Auto so leicht aus?  mehr...

Eine Recherche hat ergeben, dass auf zahlreichen Park- und Campinplätzen die Kennzeichen erfasst werden.

Bundesweit werden in Hunderten Parkhäusern, auf Campingplätzen und Firmenparkplätzen automatisch alle Kennzeichen einfahrender Autos erfasst. Das haben Recherchen von NDR und Süddeutscher Zeitung ergeben. Mehrere Datenschutzbehörden sehen diese Praxis kritisch.   mehr...

In Deutschland gibt es rund 3000 fest installierte Blitzer - aber nicht alle dieser sogenannten Starenkästen sind immer mit einer Kamera geladen.

Die Stadt ist fremd, die Beschilderung unübersichtlich - und dann auch noch das: zu schnell gefahren. Das rote Licht blitzt auf, der Fuß geht sofort vom Gas, doch es ist bereits zu spät. Aber müssen Autofahrer wirklich jedes Knöllchen zahlen?  mehr...

Aktuelle Verkehrslage in Hamburg
Aktuelle Videos






Stationärer Blitzer an der Bramfelder Chaussee

Kleine Temposünden sind ärgerlich und kostspielig. Mit dieser Karte von Hamburgs stationären Blitzgeräten vermeiden Sie die unnötigen Bußgeldbescheide.