Themen: Die Hamburger „Gefahrengebiete“ | Reeperbahn | Elbphilharmonie
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Moin Moin: Öfter mal locker bleiben

Ralf Weule
Ralf Weule

Kennen Sie das? Sie haben am nächsten Tag einen Termin, der Ihnen schlimme Bauschmerzen bereitet. In Ihrer Vorstellung malen Sie sich das Ereignis in den dunkelsten Farben aus. Dann, am nächsten Tag, tritt nichts, aber rein gar nichts von den Dingen ein, die sie befürchtet haben. Der griechische Philosoph Epiktet hat es vor 2000 Jahren auf den Punkt gebracht. „Nicht die Dinge selbst beunruhigen die Menschen, sondern ihre Meinungen und Urteile über die Dinge.“ Diese Erkenntnis sollten wir viel öfter berücksichtigen.

Weitere Meldungen Moin Moin
Ralf Dorschel

Eine Nachbarin wird stets in den frühen Morgenstunden von ihrem Freund und/oder Boss nach Hause gefahren. Blöd nur: Der Jungmann fährt einen aufgemotzten Sportwagen der Oberklasse.  mehr...

Wiebke Bromberg

Das Knattern der Maschinenpistolen erfüllt das gesamte Gelände. Ängstlich suchen die Kinder Schutz bei ihren Eltern. Ein etwa Zehnjähriger stürmt über den Sandhügel. „Los Männer. Erschießt sie alle“, brüllt der Junge.  mehr...

Stephanie Lamprecht

Gemütliche Abendgestaltung auf dem Sofa. Man plaudert, wohnt ein bisschen vor sich hin, die Augenlider werden schon schwer. Plötzlich ein Schuss. Im Treppenhaus. Der Fernseher ist aus, der kann’s nicht gewesen sein. Das Herz klopft, das Adrenalin steigt.   mehr...

comments powered by Disqus

Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort
Zur mobilen Ansicht wechseln