Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Moin Moin: Drei Gänge auf der Krawatte

Julian König
Julian König
Foto: MOPO

Ein Mann sticht am Nebentisch seine Gabel in den Salat. Das Dressing spritzt auf die Krawatte. „Verdammt“, platzt es aus ihm heraus. Kurz darauf beugt er sich nach vorne, versucht, bei seinem Essenspartner etwas auf dem Handy zu lesen.

Zack. Der Binder tunkt mitten in seinem Nudelteller. Tomatensoße. Farblich passend ändert sich seine Gesichtsfarbe. Als dann auch noch sein Kakaopäckchen tropft und einen braunen Fleck auf dem Schlips hinterlässt, schmeißt er die „Drei-Gänge-Krawatte“ wütend in den Müll.

Weitere Meldungen Moin Moin
Ralf Weule
|  1

„Wer hat das tollste Handy?“, stand gestern hier. Und auch heute soll es hier um die kleinen Wunderwerke gehen. Ich sitze im Bus. Sechs Mitfahrer kann ich von meinem Platz beobachten.   mehr...

David Siems
|  0

Ach, ihr Frauen, ich liebe eure Macken. Den heimlichen Wunsch, dass man euch in den Arm nehmen soll, verpackt ihr gerne in einem kryptischen „Mir ist kalt!“ oder „Schließ die Fenster, es zieht!“.  mehr...

Stephanie Lamprecht
|  0

Der Kollege war drei Wochen im Urlaub, kommt zurück und findet seinen Bürogenossen halbtot vor. Total ausgelaugt, der Ärmste.   mehr...

Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort