Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Moin Moin: Drei Gänge auf der Krawatte

Julian König
Julian König
Foto: MOPO

Ein Mann sticht am Nebentisch seine Gabel in den Salat. Das Dressing spritzt auf die Krawatte. „Verdammt“, platzt es aus ihm heraus. Kurz darauf beugt er sich nach vorne, versucht, bei seinem Essenspartner etwas auf dem Handy zu lesen.

Zack. Der Binder tunkt mitten in seinem Nudelteller. Tomatensoße. Farblich passend ändert sich seine Gesichtsfarbe. Als dann auch noch sein Kakaopäckchen tropft und einen braunen Fleck auf dem Schlips hinterlässt, schmeißt er die „Drei-Gänge-Krawatte“ wütend in den Müll.

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen Moin Moin
Till Stoppenhagen

Morgens auf dem Weg zur Arbeit. Ich bin spät dran, habe noch nicht gefrühstückt, muss mir unterwegs etwas holen. Endlich geht der Fahrstuhl auf, ich will zur Haustür eilen – da stoße ich fast mit meinem Nachbarn zusammen, der plötzlich vor mir steht.  mehr...

Stephanie Lamprecht

Die Knirpse haben ihre Schätze auf dem Gehweg ausgebreitet, Schmuck aus Gummibändern. Geschäftstüchtig quatschen sie jeden Passanten an: „Wollen Sie mal gucken? Und kaufen?“ Eine Frau betrachtet sich das quietschbunte Angebot.  mehr...

Stephanie Lamprecht

Die drei jungen Frauen, die aus dem strömenden Regen in die S-Bahn springen, sind total durchnässt. Sie schütteln sich kurz und beginnen sich auszumalen, wie dieser Schietwetter-Tag schöner werden könnte.  mehr...

Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort