Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Moin Moin: Drei Gänge auf der Krawatte

Julian König
Julian König
Foto: MOPO

Ein Mann sticht am Nebentisch seine Gabel in den Salat. Das Dressing spritzt auf die Krawatte. „Verdammt“, platzt es aus ihm heraus. Kurz darauf beugt er sich nach vorne, versucht, bei seinem Essenspartner etwas auf dem Handy zu lesen.

Zack. Der Binder tunkt mitten in seinem Nudelteller. Tomatensoße. Farblich passend ändert sich seine Gesichtsfarbe. Als dann auch noch sein Kakaopäckchen tropft und einen braunen Fleck auf dem Schlips hinterlässt, schmeißt er die „Drei-Gänge-Krawatte“ wütend in den Müll.

Weitere Meldungen Moin Moin
Nina Gessner

Bahnhofsuhren sind ein Relikt aus alten Zeiten, so scheint es. Zumindest könnte das die Erklärung sein, warum die Bahn es nicht für nötig hält, die Uhr an einer S-Bahnstation auf St. Pauli zu reparieren, die seit einem halben Jahr falsch geht.  mehr...

Mike Schlink

Buch gegen E-Book-Reader. Alt gegen neu, klassisch gegen modern, dicker Wälzer gegen superschmalen Apparat. Wenn ich mit Buch in der Bahn sitze, gehöre ich zu einer aussterbenden Art.  mehr...

Mike Schlink

Der Supermarkt ist eine einzige Lotterie – zumindest im Kassenbereich. Drei offene Kassen, überall stehen gleich viele Leute an. Wohin also? Oft treffe ich die falsche Wahl, habe unglaublich langsame Kunden vor mir.   mehr...

comments powered by Disqus

Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort