Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Moin Moin: Der Kampf mit der Buntwäsche

Felix Horstmann
Felix Horstmann

Dritter Teil aus der Reihe „Erwachsen werden ist nicht leicht“ meines Kumpels – diesmal geht es um die Wäsche: „Gefühlte Stunden“ habe er vor dem Regal mit Waschmittel gestanden, um dann am Ende mit vier Flaschen (für Weiß, Bunt, Schwarz und echte Reinheit) nach Hause zu kommen.

Da ging das Dilemma weiter: Buntes und Schwarzes in einer Maschine – welches Mittel ist da das richtige? Die Lösung des Kumpels: Einfach eine Kappe für Buntes und eine für Schwarzes. Sauber ist es geworden, sagt er. Das Problem war aber wohl, dass er sich für 60 Grad entschieden hatte…

Weitere Meldungen Moin Moin
Mike Schlink

Manchmal ist mein Hund eine echte Sau. Ein richtiger Schweinehund, sozusagen! Besonders dann, wenn ich mit Max bei strömendem Regen spazieren gehe. Gekonnt umkurvt er jede Pfütze – die Schlammlöcher jedoch nimmt er gerne mit.   mehr...

Ulrike Schmidt

Niemand geht ja gern zum Zahnarzt – ich besonders wenig. Aber es muss ja sein. Bei der Kontrolle stellt mein Arzt dann fest, dass mir ein Stück vom Zahn abgebrochen ist und erneuert werden muss.   mehr...

Florian Quandt

Der Nach-Hause-Weg mit dem Auto ist Routine – da kann der Blick für Verkehrsschilder in der eigenen Straße schon mal getrübt sein. Jedenfalls bemerkte ich gestern bei der abendlichen Parkplatzsuche zu spät das blaue Schild mit dem weißen Pfeil.  mehr...

comments powered by Disqus