Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Moin Moin: Das gechillte Handy-Opfer

Geli Tangermann
Geli Tangermann

Der ältere Herr am Bahnsteig tippt eine SMS. Langsam – Buchstabe für Buchstabe. Sein Handy: ein klobiger Plastikklotz. Na ja, würde der Mann wohl sagen, zum Telefonieren reicht’s.

Ein junger Typ beobachtet das Geschehen, sagt schließlich: „Also mit dem Ding biste echt ’n Opfer.“ „Opfer?“, fragt der Angesprochene verängstigt.

„Chill mal, das sagt man nur so“, beschwichtigt sein Gegenüber. Erleichtert seufzt der ältere Herr.

Später erzählt er seinem Kumpel: „Ich bin, was die moderne Technik angeht, echt ’n Opfer. Aber zumindest sprachlich jetzt voll gechillt.“

Weitere Meldungen Moin Moin
Mike Schlink

Manchmal ist mein Hund eine echte Sau. Ein richtiger Schweinehund, sozusagen! Besonders dann, wenn ich mit Max bei strömendem Regen spazieren gehe. Gekonnt umkurvt er jede Pfütze – die Schlammlöcher jedoch nimmt er gerne mit.   mehr...

Ulrike Schmidt

Niemand geht ja gern zum Zahnarzt – ich besonders wenig. Aber es muss ja sein. Bei der Kontrolle stellt mein Arzt dann fest, dass mir ein Stück vom Zahn abgebrochen ist und erneuert werden muss.   mehr...

Florian Quandt

Der Nach-Hause-Weg mit dem Auto ist Routine – da kann der Blick für Verkehrsschilder in der eigenen Straße schon mal getrübt sein. Jedenfalls bemerkte ich gestern bei der abendlichen Parkplatzsuche zu spät das blaue Schild mit dem weißen Pfeil.  mehr...

comments powered by Disqus