Themen: Reeperbahn | Elbphilharmonie
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Moin Moin: Danke, Kind, für die Ausreden!

Simone Pauls
Simone Pauls
 Foto: Quandt

Ein kleines Kind zu haben, ist praktisch – denn dank des Minis ist immer eine Ausrede da. Keine Lust auf die öde Feier bei der Tante? Der Kleine hat plötzlich Fieber – wir müssen zu Hause bleiben! Nach einem Kneipenabend hängt man völlig fertig im Büro? Der Kleine hat die ganze Nacht gebrüllt! Verschusselt anderer Leute Geschirr zerdeppert? Der Kleine war’s! Leider geht die Zeit mit tollen Ausreden vorbei. Dann nämlich, wenn das Kind anfängt zu sprechen – und plötzlich sagen kann: „Mama, warum lügst du?“

Weitere Meldungen Moin Moin
Nina Gessner

Eine Reise in die Schweiz sollte sprachlich keine Probleme bereiten. Schließlich liegen Deutsch und Schwyzerdütsch nah beieinander.   mehr...

Ankea Janßen

Sie strotzen vor Testosteron, sind durchtrainiert und machen bestimmt niemals schlapp: Fitnesstrainer. „Los, noch fünf Kilo mehr“, rufen sie den schwitzenden Leibern zu, die der Strandfigur 2015 hinterherhecheln.  mehr...

Nils Weber

S-Bahn-Fahrt mit Darmverschluss, Coffee to go mit Nierensteinen. Bevor Sie mir Mitleid spenden: Es geht um die Leiden anderer.  mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort