Themen: Reeperbahn | Elbphilharmonie
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Moin Moin: Danke, Kind, für die Ausreden!

Simone Pauls
Simone Pauls
 Foto: Quandt

Ein kleines Kind zu haben, ist praktisch – denn dank des Minis ist immer eine Ausrede da. Keine Lust auf die öde Feier bei der Tante? Der Kleine hat plötzlich Fieber – wir müssen zu Hause bleiben! Nach einem Kneipenabend hängt man völlig fertig im Büro? Der Kleine hat die ganze Nacht gebrüllt! Verschusselt anderer Leute Geschirr zerdeppert? Der Kleine war’s! Leider geht die Zeit mit tollen Ausreden vorbei. Dann nämlich, wenn das Kind anfängt zu sprechen – und plötzlich sagen kann: „Mama, warum lügst du?“

Weitere Meldungen Moin Moin
Joachim Ortmann

Eine Rehaklinik im Süden Hamburgs. Ich bin einer von sechs Patienten und es steht Autogenes Training auf dem Therapieplan. Entspannung pur. Ein Patient ist neu.  mehr...

Stephanie Lamprecht

Wie kann man bloß am frühen Morgen schon so eine Energie haben. Die Arbeit läuft doch nicht weg! Aber nein, da wird hin und her gewetzt, rauf und wieder runter, die Backen aufgeblasen, der Blick konzentriert.   mehr...

Thomas Hirschbiegel

Als Polizeireporter im 38. Dienstjahr glaubt man manchmal, schon über jede Form von Kriminalität berichtet zu haben. Falsch! Von einem betrügerischen „Eierwechsel“ hatte ich noch nie gehört.  mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort