Themen: Die Hamburger „Gefahrengebiete“ | Reeperbahn | Elbphilharmonie
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Moin Moin: Busfahrer, lasst mich leben!

Thomas Hirschbiegel
Thomas Hirschbiegel
 Foto: MOPO

Dass ich diese Kolumne noch schreiben kann, hab’ ich nur meiner Reaktionsschnelligkeit zu verdanken. Ein HVV-Busfahrer hatte vor, mich ins Jenseits zu befördern. Ganz brav betrat ich bei Grün am Moorkamp in Eimsbüttel die Straße.

Dann bog der Bus ab – im Höllentempo! Ich rettete mich mit einem Riesensatz rückwärts. Was hab’ ich dem Mann getan? Ja, ich bin gern Autofahrer und fahre selten Bus. Aber muss ich deswegen sterben? Nein!

Ich bitte alle Busfahrer, mich leben zu lassen. Ich tu’ euch nichts, also tut mir auch nichts!

Weitere Meldungen Moin Moin
Sina Kedenburg

Ständig färben sich meine Freundinnen die Haare. Von Blond auf Rot, dann zu Braun und wieder zurück. Und immer sieht es gut aus...  mehr...

Wiebke Bromberg

Es gibt Getränke, die würde ich im Alltag niemals runterkriegen. Aber in bestimmten Situationen gehören sie einfach dazu. Zum Beispiel beim Mittagessen im türkischen Imbiss muss es immer ein Eistee sein.   mehr...

Ralf Weule

Die Basketball-Kollegen und ich sind wieder mal unterwegs, dieses Mal zur Deutschen Meisterschaft für ältere Männer (Ü50) in Stuttgart. Eine Turnhalle liegt an der Silberburgstraße.   mehr...

comments powered by Disqus

Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort