Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Moin Moin: Busfahrer, lasst mich leben!

Thomas Hirschbiegel
Thomas Hirschbiegel
Foto: MOPO

Dass ich diese Kolumne noch schreiben kann, hab’ ich nur meiner Reaktionsschnelligkeit zu verdanken. Ein HVV-Busfahrer hatte vor, mich ins Jenseits zu befördern. Ganz brav betrat ich bei Grün am Moorkamp in Eimsbüttel die Straße.

Dann bog der Bus ab – im Höllentempo! Ich rettete mich mit einem Riesensatz rückwärts. Was hab’ ich dem Mann getan? Ja, ich bin gern Autofahrer und fahre selten Bus. Aber muss ich deswegen sterben? Nein!

Ich bitte alle Busfahrer, mich leben zu lassen. Ich tu’ euch nichts, also tut mir auch nichts!

Weitere Meldungen Moin Moin
CDU

Rosita Tischler (52), Sekretärin 

„Ich werde meine Stimme für Angela Merkel in die Urne werfen. Nicht weil ich eine überzeugte CDU-lerin wäre, aber unter ihrer Regierung ist es mir persönlich bislang gut ergangen, und es fehlt einfach an charismatischen, glaubwürdigen und regierungsfähigen Alternativen.“

Irgendwie lässt mich diese Rund-Mail kalt: „Die Firma Meisenkaiser wünscht allen Kunden eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit“. Ob’s am animierten Schneemann liegt? Schließlich bin ich doch auch zum 48.   mehr...

Ankea Janßen

„Superpeinlich“, kreischt die Freundin und wird schon wieder knallrot. Und ja, dem ist nichts hinzuzufügen. Ein romantisches Essen mit dem Freund stand auf dem Plan. Vorab werden noch ein paar schmachtende SMS hin- und hergeschickt.   mehr...

Nina Gessner

Bahnhofsuhren sind ein Relikt aus alten Zeiten, so scheint es. Zumindest könnte das die Erklärung sein, warum die Bahn es nicht für nötig hält, die Uhr an einer S-Bahnstation auf St. Pauli zu reparieren, die seit einem halben Jahr falsch geht.  mehr...

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.

Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort