Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Moin Moin: Busfahrer, lasst mich leben!

Thomas Hirschbiegel
Thomas Hirschbiegel
Foto: MOPO

Dass ich diese Kolumne noch schreiben kann, hab’ ich nur meiner Reaktionsschnelligkeit zu verdanken. Ein HVV-Busfahrer hatte vor, mich ins Jenseits zu befördern. Ganz brav betrat ich bei Grün am Moorkamp in Eimsbüttel die Straße.

Dann bog der Bus ab – im Höllentempo! Ich rettete mich mit einem Riesensatz rückwärts. Was hab’ ich dem Mann getan? Ja, ich bin gern Autofahrer und fahre selten Bus. Aber muss ich deswegen sterben? Nein!

Ich bitte alle Busfahrer, mich leben zu lassen. Ich tu’ euch nichts, also tut mir auch nichts!

Weitere Meldungen Moin Moin
Nina Gessner
|  0

Es ist ein Phänomen, das Generationen von MOPO-Redakteuren kennen: Ruft man irgendwo an und stellt sich mit dem Zusatz „Hamburger Morgenpost“ vor, erntet man oft ein fröhliches „Guten Morgen!“ – auch wenn es schon später Nachmittag ist.  mehr...

Stephanie Lamprecht
|  0

Eltern gibt’s, die sind echt nicht zu beneiden. Die haben so einen bräsigen Nesthocker am Hals, der partout nicht ausziehen will. Warum auch? Man muss sich nicht ums Essen und Putzen kümmern, ist doch super.   mehr...

Geli Tangermann
|  0

Der kleine Mischling leidet. Hechelnd schleppt er sich den Elbstrand entlang, verschwindet alle paar Meter zum Abkühlen im Wasser. Die Kinder sind begeistert: „Süßer Wauwau“, sagen sie und streicheln den kaputten Vierbeiner.  mehr...

Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort