Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Moin Moin: Busfahrer, lasst mich leben!

Thomas Hirschbiegel
Thomas Hirschbiegel
 Foto: MOPO

Dass ich diese Kolumne noch schreiben kann, hab’ ich nur meiner Reaktionsschnelligkeit zu verdanken. Ein HVV-Busfahrer hatte vor, mich ins Jenseits zu befördern. Ganz brav betrat ich bei Grün am Moorkamp in Eimsbüttel die Straße.

Dann bog der Bus ab – im Höllentempo! Ich rettete mich mit einem Riesensatz rückwärts. Was hab’ ich dem Mann getan? Ja, ich bin gern Autofahrer und fahre selten Bus. Aber muss ich deswegen sterben? Nein!

Ich bitte alle Busfahrer, mich leben zu lassen. Ich tu’ euch nichts, also tut mir auch nichts!

Weitere Meldungen Moin Moin
Isabelle Berens

Als Zugezogene habe ich mir einen Hamburg-Reiseführer zugelegt. Man will ja nichts verpassen. Und manchmal öffnen sich damit die Tore zu völlig neuen (Unter-)Welten: zum Beispiel in einen komplett unterirdischen Rundbunker aus dem Zweiten Weltkrieg am Berliner Tor.  mehr...

Thomas Hirschbiegel

Gibt es für Autofahrer aktuell etwas Schöneres als einen leeren Tank? Für mich jedenfalls nicht. Entspannt cruisen. Und dabei genüsslich die Preise vergleichen. Dann tauchen die ersten Preisschilder auf.   mehr...

Mike Schlink

Mein Hund ist der beste Flirt-Partner. Der Grund: Er ist ein absoluter Frauen-Magnet! Neulich treffe ich im Wald auf eine junge Joggerin, die sofort stehen bleibt und neugierig schaut: „Der ist aber süß! Kann ich den mal streicheln?“  mehr...

comments powered by Disqus