Themen: Reeperbahn | Elbphilharmonie

Moin Moin

Moin Moin
Moin Moin

Eine Rehaklinik im Süden Hamburgs. Ich bin einer von sechs Patienten und es steht Autogenes Training auf dem Therapieplan. Entspannung pur. Ein Patient ist neu.  mehr...

Stephanie Lamprecht

Wie kann man bloß am frühen Morgen schon so eine Energie haben. Die Arbeit läuft doch nicht weg! Aber nein, da wird hin und her gewetzt, rauf und wieder runter, die Backen aufgeblasen, der Blick konzentriert.   mehr...

Thomas Hirschbiegel

Als Polizeireporter im 38. Dienstjahr glaubt man manchmal, schon über jede Form von Kriminalität berichtet zu haben. Falsch! Von einem betrügerischen „Eierwechsel“ hatte ich noch nie gehört.  mehr...

Joachim Ortmann

„Nein!“, sagt die Dame am Postschalter sehr energisch. „Natürlich“ gehe der Brief, den sie gerade für mich gewogen und frankiert hat, heute nicht mehr raus. „Schauen Sie mal auf die Uhr!“   mehr...

Joachim Ortmann

Treffen mit zwei Friseurinnen. Angestellte in einem dieser exklusiven Schönheitstempel. Sehr vornehm, die Damen, sehr hanseatisch. Aber auch sehr gesprächig.  mehr...

Nils Weber

Wer mit offenen Augen und Ohren durch die Welt läuft, der kriegt ja so einiges mit. Vor ein paar Tagen lief ich im Wald (laufen wie joggen, nur schneller).   mehr...

Mike Schlink

„Du musst unbedingt etwas für deine Rückenmuskulatur tun“, tadelt mich der Personal-Trainer im Fitnessstudio. Meine Schulterblätter würden deutlich sichtbar abstehen.  mehr...

David Siems

Frische Luft tut kleinen Kindern bekanntlich gut. Umso besser, wenn Mama und Papa das Auto stehen lassen und den Nachwuchs per Fahrrad gen Kindergarten bringen.   mehr...

Mike Schlink

Lautstark knallen die Gewichte aufeinander. Ein Schrank von Kerl müht sich an einem Gerät ab. Immer wieder verzerrt er das Gesicht. Schweiß steht ihm auf der Stirn, er trainiert bis zum Anschlag. Was für ein krasser Typ, denke ich.   mehr...

Ankea Janßen

Ich habe Schmetterlinge im Bauch, bin aufgeregt und habe zittrige Knie. Ich kann mein Glück kaum fassen, jetzt sind wir wirklich endlich zusammen – und ich schwöre dir: So schnell wird uns nichts und niemand mehr trennen!   mehr...

Nina Gessner

Der Kollege gilt als harter Hund. Er ist spezialisiert auf Kriminalgeschichten. Nach Raubüberfällen, Mord und Totschlag ist er als einer der Ersten zur Stelle, macht Fotos, spricht mit Augenzeugen.   mehr...

Nina Gessner

So ein Faschingsfest bedeutet viel Vorbereitung. Die Tochter hat sich früh entschieden: Sie will als Meerjungfrau gehen. Im Stoffladen sucht sie sich die Teile fürs Kostüm aus.   mehr...

Florian Quandt

Zur Karnevalszeit kann man mal richtig die Sau rauslassen. Auch kostümtechnisch ist da ja so einiges erlaubt – und doch können Kinder ihre Eltern offenbar mit ihren Verkleidungswünschen schockieren.  mehr...

Till Stoppenhagen

Gedrängel, warten, umsteigen: Ich kann verstehen, dass viele Kollegen keine Lust auf Bus und Bahn haben. Doch wenn ich mich nach einem Tag im Büro mit Musik und einem E-Book entspannen kann, fühle ich mich fast wie zu Hause.   mehr...

Ralf Weule

Ja, ich lebe in der Großstadt und erlaube es mir trotzdem, empfindlich gegen Lärm zu sein. Besonders gegen Krach, der vermeidbar wäre.   mehr...

Geli Tangermann

Was wäre unser Tisch ohne sie. Ohne ihre Großzügigkeit und ihren guten Geschmack. Immer scheint sie genau zu wissen, was wir brauchen. Eine Hellseherin! Und dabei kennt sie uns nicht.   mehr...

Mike Schlink

Eine raue Zunge reißt mich aus meinen Träumen. Ich blinzele und erkenne eine Schnauze und das dazugehörige Fellmonster: Max, mein Schäferhund-Mischling. Direkt schleckt er mir zärtlich noch einmal durch das Gesicht.  mehr...

Thomas Hirschbiegel

Radfahrer in Hamburg – ein unerschöpfliches Thema. Viele Verkehrsteilnehmer klagen ja über das, mal vorsichtig formuliert, „unorthodoxe“ Fahrverhalten vieler Radler. Ich habe mich daran gewöhnt, fahre sowieso defensiv.   mehr...

Joachim Ortmann

Es ist eine Quälerei. Fast jeden Tag. 30 Minuten auf dem Fahrrad, 40 Minuten im Kraftraum und dann noch mal radeln. „Sie müssen Sport treiben“, hat mir mein Arzt befohlen. Mit 64 Jahren und nach längerer Krankheit hätte ich gar keine andere Wahl.  mehr...

Thomas Hirschbiegel

Gestern hab ich mich an dieser Stelle als Nicht-Versteher der Briefwahlunterlagen geoutet. Zu viel Papierkram, farbige Umschläge usw. Meine Kritik: Wie sollen das ältere Menschen oder Hamburger ohne perfekte Deutsch-Kenntnisse schaffen.   mehr...

Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort