Themen: Die Hamburger „Gefahrengebiete“ | Reeperbahn | Elbphilharmonie
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

Moin Moin

Moin Moin
Moin Moin

Eines Tages war er einfach weg – der Radweg an der Straße Beim Schlump. Bauarbeiter hatten ihn entfernt und die Fläche mit Gehwegplatten gepflastert. Und nun herrscht das Chaos.   mehr...

Sina Kedenburg

Ich spiele mit meiner Familie Minigolf. Eine ernste Sache – es geht um den Sieg. Plötzlich fängt es an zu schütten. Der Platz leert sich schlagartig. Wir bleiben – ohne Entscheidung gehe ich nicht vom Platz.  mehr...

Ralf Weule

Neulich schaue ich in die Sendung „Shopping Queen“ auf Vox rein und verfolge interessiert, wie fünf Frauen (jeweils mit 500 Euro ausgestattet) versuchen, das vorgegebene Motto von Guido Maria Kretschmer zu erfüllen.   mehr...

Maik Koltermann, Ressortleiter Lokales

Plötzlich wart ihr überall. Braunes schleimiges Gewürm. Unter Blumentöpfen. Auf dem Rasen. In den Beeten. Auf dem Gemüse. Erst empfand ich Ekel, dann Hass. Jeden Morgen weniger übrig vom liebevoll gehegten Salat.   mehr...

Elena Matera

Im Supermarkt: Zwei etwa achtjährige Jungs spielen Fangen und bekommen sich dabei kräftig in die Haare. „Anakin! Luke! Kommt sofort her!“, höre ich die Mutter quer durch den Laden schreien.   mehr...

David Siems

Neulich traf ich unverhofft meine große Jugendliebe wieder. Ihr rötliches Antlitz war umgeben von Kastanienbäumen, das Netz noch immer in ihrer Mitte, und der Duft erdig und verlockend.  mehr...

Ankea Janßen

Wandsbek – nicht wirklich ein Stadtteil, in dem ich mich gut auskenne. Fragend blicke ich mich um, die Zeit drängt. Aber da sehe ich eine Radfahrerin, die irgendwie ortskundig aussieht.  mehr...

Ralf Weule

Endlich! Es sind Sommerferien. Und der HVV meint, dass die Zuhausegebliebenen Zeit, viel Zeit haben.   mehr...

David Siems

Es war galaktisch gut angerichtet: zwei Tüten Chips, eine Flasche Limo. Am Wochenende war es so weit, mein Sohn (fast neun) durfte zum ersten Mal „Star Wars“ gucken.   mehr...

Mathis Neuburger

Und ich dachte noch: Denk dran, dir vorm Büro durch die Haare zu gehen. Habe ich natürlich vergessen. Und so kam es, wie es kommen musste.  mehr...

Ulrike Schmidt

Jeden Monat bezahle ich eine Menge Kohle für den Stellplatz bei mir im Hinterhof, weil die Parkplatzsuche vor der Haustür schlimmer ist, als die Nadel im Heuhaufen zu finden.   mehr...

Ulrike Schmidt

Och nöööö! Ausgerechnet mit meiner Lieblingshose habe ich mich in ein kaufrisches Kaugummi gesetzt. Mit ’nem Taschentuch rausreiben – dumme Idee!  mehr...

Hasan Gökkaya

Am ZOB steige ich in den „Flix-Bus“ ein – mal wieder. Setze mich hin, wähle mich im W-LAN ein – alles ist gut. Doch dann ist sie wieder da, diese Stimme!   mehr...

Mike Schlink

Frühstück bei einer Freundin: Brötchen und Kaffee stehen parat, fehlt nun noch der Rest. Also ran an den Kühlschrank...  mehr...

Elena Matera

Ein Egotronic-Konzert. Electropunk. Ich stehe ganz vorne und suche einen Kumpel. Ich recke den Hals – ohne Erfolg. „Vielleicht klappt es ja so!“, sagt ein Typ neben mir und hebt mich auf die Bühne.  mehr...

Mike Schlink

„Tschüüüsch!“ Dieser türkische Ausdruck ist bei Jugendlichen gerade richtig im Trend. Geschrieben wird es eigentlich „çüş“ und bedeutet eigentlich so viel wie „oha!“ An jeder Ecke höre ich momentan dieses Wort, „tschüüüsch!“ ist das neue „Digga!“   mehr...

Stephanie Lamprecht

Tage gibt’s, die kommen schon blöd zur Welt. Der Kaffeebecher ist nicht zugedreht. Platsch. Die einzige Post im Briefkasten ist eine Mitteilung der Deutschen Bahn, dass man schon wieder vergessen hat, die blöde Probe-Bahncard zu kündigen.   mehr...

Ankea Janßen

Kurzurlaub in der Heimat – ab an die Nordsee. Badehandtuch ausgebreitet, hingelegt, Augen zu, herrlich! Aber dann geht’s auch schon los. Der Strandkorb – nur zwei Meter neben mir – wird von einem Pärchen angesteuert.   mehr...

Ann Kristin Antscher.

Im Keller habe ich noch einen Eimer Farbe übrig. Spontan entscheide ich, meine Wand zu streichen.  mehr...

Sina Kedenburg

Ich bin zum Grillabend bei einer Freundin eingeladen. Jeder bringt sein Grillgut selbst mit. Ich habe Würstchen. Leider ist der Grillrost voll. Ich warte, unterhalte mich mit den Mitbewohnern meiner Freundin. Der Grill leert sich langsam. Meine Chance.  mehr...

Kino oder Film suchen
Suchen
Kinofilm, Schauspieler oder Regie
Kino, PLZ oder Ort