Karriere
Infos zu Jobs, Berufseinstieg, Gehalt und Weiterbildung sowie Tipps zum Thema Bewerbung, Lebenslauf und Ausbildung

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Studium neben Job: Chefs zahlen die Weiterbildung ohne Steuern

Arbeitgeber können ihren Mitarbeitern ein berufsbegleitendes Studium finanzieren. Voraussetzung: Das Studium muss Bestandteil der Berufsausbildung sein.
Arbeitgeber können ihren Mitarbeitern ein berufsbegleitendes Studium finanzieren. Voraussetzung: Das Studium muss Bestandteil der Berufsausbildung sein.
 Foto: dpa

Viele Arbeitnehmer möchten sich weiterbilden, etwa durch ein Studium neben dem Job. Betriebe können dies finanzieren, ohne dass Steuern fällig werden. Steuerberater erklären, wann es möglich ist.

Die Voraussetzung: Das Studium muss ein Bestandteil der Berufsausbildung sein. Außerdem müsse die Teilnahme an dem Studium zu den Pflichten des Arbeitnehmers aus dem Dienstverhältnis zählen. In diesem Fall werde die Förderung des Arbeitgebers nicht als zusätzlicher Arbeitslohn gewertet - und muss nicht versteuert werden.

Fremdsprachen lernen

Gleiches gilt auch für eine Weiterbildung. Auch diese müsse aber überwiegend im betrieblichen Interesse des Arbeitgebers erfolgen. Inhaltlich sollte sie also zum Aufgabenspektrum des Mitarbeiters passen. Dabei ist es allerdings egal, ob die Bildungsmaßnahme am Arbeitsplatz, in zentralen betrieblichen Einrichtungen oder in außerbetrieblichen Einrichtungen stattfindet.

Steuerfrei bleiben auch solche Bildungsmaßnahmen, die von Fremdunternehmen auf Rechnung des Arbeitgebers erbracht werden. Je nach individueller Interessenlage des Unternehmens kann es sich um ganz unterschiedliche Maßnahmen handeln. Dazu gehören unter anderem auch Sprachenkurse - egal, ob man die Sprache neu lernt oder auffrischt.

Auch interessant
Weitere Meldungen Karriere
Mitarbeitern drohen für Meinungsäußerungen auf privaten Accounts in sozialen Netzwerken wie Facebook nur selten arbeitsrechtliche Konsequenzen.

Mein Chef ist ein Riesen-A... Arbeitnehmer regen sich oft über ihre Vorgesetzten auf. In sozialen Netzwerken sollten sie jedoch vorsichtig sein, was sie über ihre Firma schreiben. Sind Facebook-Posts ein Kündigungsgrund?  mehr...

Wer eine gute Idee hat, sollte mit dieser nicht hinterm Berg halten. Doch nur kurz mit dem Chef darüber zu plaudern ist oft nicht genug.

Richtig gute Ideen kommen oft nicht aus der obersten Etage. Doch wie präsentiert man dem Vorgesetzten den eigenen Vorschlag überzeugend? Experten erklären: So setzen Sie Ihre Ideen beim Chef durch.  mehr...

Die weit verbreitete Meinung, dass Eheschließung und Familiengründung Frauen daran hindern, Karriere zu machen, ist falsch. Es liegt oft an den Vorgesetzten, zeigt eine Studie.

Weil sie heiraten und Kinder kriegen, landen Frauen seltener in Führungspositionen? – Stimmt nicht! Eine US-Studie enthüllt die wahren Gründe, wieso Frauen seltener als Männer Karriere machen.   mehr...

comments powered by Disqus

Weiterbildung
Finden Sie hier Kurse, Trainings oder Weiterbildungen. In Zusammenarbeit mit Springest
Brutto-Netto-Rechner
Optimieren Sie Ihr Gehalt:
Bruttogehalt (Euro mtl.)
St.-Kl.
Aktuelle Videos