Themen: Josef Zinnbauer | Rafael van der Vaart

HSV
Der HSV bei der MOPO: Hier bekommen Sie alle News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Siegtor in der Nachspielzeit: Südkorea feiert HSV-Profi Son

Südkoreas held Heung Min Son feiert seinen Siegtreffer gegen Katar.
Südkoreas held Heung Min Son feiert seinen Siegtreffer gegen Katar.
Foto: Getty Images

HSV-Stürmer Heung Min Son hat Südkorea der WM-Teilnahme in Brasilien ein großes Stück näher gebracht. Der 20-Jährige erzielte beim 2:1 (0:0) gegen Katar in der sechsten Minute der Nachspielzeit (!) den Siegtreffer und wurde so zum Helden!

Damit festigte der WM-Halbfinalist von 2002 mit zehn Punkten den zweiten Platz in der Qualifikationsgruppe A hinter Spitzenreiter Usbekistan (11), der gegen den Libanon 1:0 gewann. Die beiden besten Mannschaften der Gruppe qualifizieren sich für die Endrunde 2014.


Son war erst in der 81. Minute beim Stand von 1:1 ins Spiel gekommen. Die erstmalige Führung der Koreaner durch Keunho Lee (60.) hatte Khalfan Al Khalfan (63.) ausgeglichen. Katar, WM-Gastgeber von 2022, ist mit sieben Zählern Vierter, punktgleich mit dem Drittplatzierten Iran.

Auch interessant
Weitere Meldungen HSV
Joe Zinnbauer (r.) hat keinen Platz für Tolgay Arslan.

Mit Pierre-Michel Lasogga (Zerrung) und Rafael van der Vaart (Sperre) fallen zwei Profis, die zuletzt in der Startelf standen, heute auf Schalke aus. Eine neue Chance für Tolgay Arslan – hätte man meinen können. Doch Joe Zinnbauer sieht es anders. Der HSV-Coach wirft den 24-Jährigen komplett aus dem Kader.   mehr...

Die Saat geht auf: Mit nun 25 Jahren reift Maxim Choupo-Moting bei Schalke zum Topstürmer, überzeugt in der Bundesliga und der Champions League.

Dieser Skalp fehlt ihm noch. Und der HSV ist in Hab-Acht-Stellung! Maxim Choupo-Moting traf noch nie gegen seinen Ex-Klub, befindet sich aber seit Wochen in der Form seines Lebens. Watscht er den HSV, der ihn einst nicht mehr wollte, morgen ab?   mehr...

Klaus-Michael Kühne hat die Lust an seinem Lieblingsklub HSV verloren.

Der HSV ist sein erklärter Lieblingsklub. Doch anstatt als Macher agieren zu dürfen, war er "nur" Investor. Zu wenig für Klaus-Michael Kühne. Er hat keine Lust mehr auf sein "Spielzeug".  mehr...

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Wählen
Aktuelle Videos
Holmes

Abnehmen mit Fitmio

HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.