HSV
Der HSV bei der MOPO: News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Rettet er den HSV noch einmal?: Stevens: Ich bin bereit!

Käme zurück zum HSV: Trainer Huub Stevens
Käme zurück zum HSV: Trainer Huub Stevens
Foto: WITTERS

Er hatte es schon einmal gemacht. Am 2. Februar 2007 übernahm Huub Stevens den HSV auf dem letzten Tabellenplatz und führte die Hamburger über den UI-Cup noch in den UEFA-Pokal. Nicht nur deshalb gilt der knorrige Niederländer, der seit dem 8. April ohne Anstellung ist, als Top-Kandidat für die Oenning-Nachfolge. Die MOPO erreichte den 57-Jährigen in seiner Heimat.

MOPO: Herr Stevens, der HSV hat Trainer Michael Oenning entlassen. Haben Sie schon davon gehört?

Ja, in dieser Sekunde.

Das heißt, vom HSV hat sich noch niemand bei Ihnen gemeldet.

Nein.

Hätte ein Anruf denn Aussicht auf Erfolg?

Ich bin frei. Jeder kann mich anrufen. Ich hatte eine wunderbare Zeit in Hamburg und habe den HSV ein Stück weit in mein Herz geschlossen. Ich wäre auch gerne geblieben, wenn das mit meiner Frau nicht gewesen wäre (Ehefrau Toos leidet unter Morbus Crohn, einer in Schüben verlaufenden Darmkrankheit, d. Red.).

Das heißt, Sie brauchen keine längere Auszeit vom Fußball?

Nein. Ich habe die letzten Monate sehr genossen. Jetzt fühle ich mich hervorragend und bin bereit für neue Aufgaben. Ob in Hamburg oder woanders, weiß ich nicht.

Hat Sie der Absturz des HSV auf den letzten Tabellenplatz überrascht?

Sehr. Denn der HSV hat viele talentierte Spieler geholt. Natürlich birgt so ein Umbruch immer Risiken, aber ich hatte schon erwartet, dass der HSV zumindest im oberen Mittelfeld mitmischen würde.

Welche Fehler wurden gemacht?

Das weiß ich nicht. Ich habe den HSV zwar sehr genau verfolgt. Für solche Einschätzungen bin ich aber doch zu weit weg. Dafür hätte man Tag für Tag beim Training und bei den Gesprächen dabei sein müssen.

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen HSV
Die HSV-Fans sind leidensfähig, doch was ihnen die Spieler bieten, ist einfach nur gruselig.

Sie gehen immer noch zum HSV. Warum wissen sie aber selbst nicht genau. Die Fans der Rothosen machen eine schwere Zeit durch.  mehr...

Viel Aufwand, null Ertrag: Ratlos breitet Valon Behrami die Arme aus. Gegen Paderborn standen die HSV-Profis mal wieder neben der Spur.

Das Personal der Vorsaison knüpfte beim Heimdebakel gegen Paderborn nahtlos an die Gruselkicks der Vergangenheit an. Die Zugänge müssen sich dagegen weiter gedulden. Wie lange noch?   mehr...

Für Ostrzolek (l.) und Stieber liefen die Heim-Debüts nicht optimal.

Frust Einsätze: Die HSV-Neuzugänge Stieber und Ostrzolek erlebten gegen Paderborn einen ganz bitteren Nachmittag und waren hinterher bedient.  mehr...

Unser HSV
Wählen
Holmes






Abnehmen mit Fitmio
HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.