HSV
Der HSV bei der MOPO: News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Neuhaus muss ins HSV-Tor: Saison-Aus für Drobny!

HSV-Torwarttrainer Ronny Teuber und Chefcoach Thorsten Fink gucken skeptisch auf Torwart Jaroslav Drobny.
HSV-Torwarttrainer Ronny Teuber und Chefcoach Thorsten Fink gucken skeptisch auf Torwart Jaroslav Drobny.
Foto: WITTERS

Es hat dann doch nicht sollen sein. 20 Minuten des Trainings am Freitagnachmittag waren absolviert, als Jaroslav Drobny, der Unkaputtbare, aufgab. „Er wird nicht spielen, die Schmerzen sind einfach zu groß“, erklärte Trainer Thorsten Fink. Der HSV-Keeper fällt mit einem Muskelbündelriss im Beckenbereich für den Rest der Saison aus.

Drobny und der HSV – das war’s dann wohl. Sobald René Adlers Transfer fix sein sollte, wird „Drobo“ den HSV verlassen, vermutlich als Ersatzkeeper in Richtung FC Bayern. Dabei wollte er unbedingt nochmal spielen. Unfassbar: Vor dem Training erfuhr Drobny bei einer Untersuchung von der Schwere seiner Verletzung. Dennoch biss er auf die Zähne, versuchte alles. Bis es nicht mehr ging.

Damit ist klar: Sven Neuhaus (34) wird nach seinem Debüt in Nürnberg nun auch sein Heimspieldebüt am Sonnabend gegen Mainz (15.30 Uhr, Liveticker auf MOPO.DE) feiern. Und am letzten Spieltag bei seinem Ex-Verein Augsburg wird er ebenfalls das HSV-Tor hüten.

Als zweiten Keeper hinter Neuhaus nominierte Fink Nachwuchsmann Florian Stritzel. Per Skjelbred (Hautentzündung) und Ivo Ilicevic (Adduktorenbeschwerden) stehen nicht im Kader.

Auch interessant
comments powered by Disqus
Weitere Meldungen HSV
Bengalisches Feuer im HSV-Block (Archivfoto)

Für Pyrotechnik im Fanblock wurden St. Pauli und der HSV bestraft. Beide Klubs müssen saftige Summen zahlen.  mehr...

Leverkusen-Trainer Schmidt (l.) mit Ex-HSVer Calhanoglu

Am Sonnabend wartet ein heißer Empfang auf Rückkehrer Hakan Calhanoglu im Volkspark. Aus Leverkusen kommen bereits Kampfansagen.  mehr...

Lorenzo W. (21) zeigt Ribéry als „Krönung“ seiner Einlage auch noch die Mittelfinger.

Er stürmte quer über den Platz, schlug Bayerns Superstar Ribéry seinen Fan-Schal ins Gesicht, provozierte ihn mit dem „doppelten Mittelfinger“: Die MOPO machte den Mann ausfindig, der ganz Fußball-Deutschland empört.   mehr...

Wählen
Holmes






Abnehmen mit Fitmio
HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.