HSV
Der HSV bei der MOPO: News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Nach der Saison: Hannover will ihn nicht: Rudnevs kehrt zum HSV zurück

Trägt ab Sommer wieder das HSV-Trikot: Stürmer Artjoms Rudnevs
Trägt ab Sommer wieder das HSV-Trikot: Stürmer Artjoms Rudnevs
Foto: Witters

Ab Sommer trägt er wieder die Raute auf der Brust: Artjoms Rudnevs wird Hannover 96 nach der Saison verlassen und zum HSV zurückkehren. Die Niedersachsen wollen die Kaufoption für den ausgeliehen Stürmer nicht ziehen.

Rudnevs besitzt bei den Rothosen noch einen Vertrag bis 2016, wurde im vergangenen Winter für rund 300.000 Euro an 96 verliehen. HSV-Sportchef Oliver Kreuzer hatte gehofft, dass Hannover den Letten verpflichten und damit Geld in die leeren Kassen des Dinos spülen würde. Daraus wird nun nichts.

Bei vielen Fans war die Ausleihe des Stürmers von Anfang an auf wenig Verständnis gestoßen - die Tor-Flaute des HSV-Sturms befeuert die Kritik weiter. Jetzt kehrt Rudnevs zurück. Einige werden sagen: Zu spät.

Auch interessant
comments powered by Disqus
Weitere Meldungen HSV
Die HSV-Fans sind leidensfähig, doch was ihnen die Spieler bieten, ist einfach nur gruselig.

Sie gehen immer noch zum HSV. Warum wissen sie aber selbst nicht genau. Die Fans der Rothosen machen eine schwere Zeit durch.  mehr...

Viel Aufwand, null Ertrag: Ratlos breitet Valon Behrami die Arme aus. Gegen Paderborn standen die HSV-Profis mal wieder neben der Spur.

Das Personal der Vorsaison knüpfte beim Heimdebakel gegen Paderborn nahtlos an die Gruselkicks der Vergangenheit an. Die Zugänge müssen sich dagegen weiter gedulden. Wie lange noch?   mehr...

Für Ostrzolek (l.) und Stieber liefen die Heim-Debüts nicht optimal.

Frust Einsätze: Die HSV-Neuzugänge Stieber und Ostrzolek erlebten gegen Paderborn einen ganz bitteren Nachmittag und waren hinterher bedient.  mehr...

Unser HSV
Wählen
Holmes






Abnehmen mit Fitmio
HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.