HSV
Der HSV bei der MOPO: News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Nach der Saison: Hannover will ihn nicht: Rudnevs kehrt zum HSV zurück

Trägt ab Sommer wieder das HSV-Trikot: Stürmer Artjoms Rudnevs
Trägt ab Sommer wieder das HSV-Trikot: Stürmer Artjoms Rudnevs
Foto: Witters

Ab Sommer trägt er wieder die Raute auf der Brust: Artjoms Rudnevs wird Hannover 96 nach der Saison verlassen und zum HSV zurückkehren. Die Niedersachsen wollen die Kaufoption für den ausgeliehen Stürmer nicht ziehen.

Rudnevs besitzt bei den Rothosen noch einen Vertrag bis 2016, wurde im vergangenen Winter für rund 300.000 Euro an 96 verliehen. HSV-Sportchef Oliver Kreuzer hatte gehofft, dass Hannover den Letten verpflichten und damit Geld in die leeren Kassen des Dinos spülen würde. Daraus wird nun nichts.

Bei vielen Fans war die Ausleihe des Stürmers von Anfang an auf wenig Verständnis gestoßen - die Tor-Flaute des HSV-Sturms befeuert die Kritik weiter. Jetzt kehrt Rudnevs zurück. Einige werden sagen: Zu spät.

Auch interessant
comments powered by Disqus
Weitere Meldungen HSV
Lorenzo W. (21) zeigt Ribéry als „Krönung“ seiner Einlage auch noch die Mittelfinger.

Er stürmte quer über den Platz, schlug Bayerns Superstar Ribéry seinen Fan-Schal ins Gesicht, provozierte ihn mit dem „doppelten Mittelfinger“: Die MOPO machte den Mann ausfindig, der ganz Fußball-Deutschland empört.   mehr...

Sucht den sicheren Stand: Heiko Westermann.

Erst der Patzer, später die deutlichen Worte. Statt sich in Ausreden zu flüchten, stand Heiko Westermann zu seinem Fauxpas gegen die Bayern. Die Kollegen nehmen ihn in Schutz.   mehr...

Beim 0:0 gegen Bayern in der Liga waren Diekmeier (l.) und Behrami (r.) noch dabei, im Pokal fehlten sie schmerzlich.

Beim Pokal-Hit gegen die Bayern wurde Valon Behrami (Wade) in der Mittelfeldzentrale schmerzlich vermisst. Jetzt steht er vor dem Comeback. Auch Diekmeier ist wieder fit.  mehr...

Wählen
Holmes






Abnehmen mit Fitmio
HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.