Themen: Josef Zinnbauer | Rafael van der Vaart

HSV
Der HSV bei der MOPO: Hier bekommen Sie alle News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Keine Verlängerung: Tesche und Rincón verlassen den HSV

Robert Tesche (l.) hatte in seinen fünf Saisons beim HSV 83 Einsätze. Tomás Rincón brachte es auf 128 Partien in fünfeinhalb Spielzeiten.
Robert Tesche (l.) hatte in seinen fünf Saisons beim HSV 83 Einsätze. Tomás Rincón brachte es auf 128 Partien in fünfeinhalb Spielzeiten.
Foto: WITTERS

Die Liga ist gesichert, nun geht der Blick nach vorne. Und in der Entscheidung um die Zukunft des Kaders sind die ersten Namen gefallen: Robert Tesche und Tomás Rincón werden den HSV verlassen.

Die Verträge der beiden Mittelfeldspieler laufen aus und werden nicht verlängert, teilte der Verein am Mittwochabend mit.

„Beides sind charakterlich einwandfreie Jungs, was sie zuletzt in den Relegationsspielen gegen Greuther Fürth gezeigt haben, wo sie für uns noch einmal ganz wichtig waren“, sagte Sportchef Oliver Kreuzer.

Rincón und Tesche sind beide seit 2009 beim HSV. Sie sollen demnächst gebührend verabschiedet werden.

Auch interessant
Weitere Meldungen HSV
Joe Zinnbauer (r.) hat keinen Platz für Tolgay Arslan.

Mit Pierre-Michel Lasogga (Zerrung) und Rafael van der Vaart (Sperre) fallen zwei Profis, die zuletzt in der Startelf standen, heute auf Schalke aus. Eine neue Chance für Tolgay Arslan – hätte man meinen können. Doch Joe Zinnbauer sieht es anders. Der HSV-Coach wirft den 24-Jährigen komplett aus dem Kader.   mehr...

Die Saat geht auf: Mit nun 25 Jahren reift Maxim Choupo-Moting bei Schalke zum Topstürmer, überzeugt in der Bundesliga und der Champions League.

Dieser Skalp fehlt ihm noch. Und der HSV ist in Hab-Acht-Stellung! Maxim Choupo-Moting traf noch nie gegen seinen Ex-Klub, befindet sich aber seit Wochen in der Form seines Lebens. Watscht er den HSV, der ihn einst nicht mehr wollte, morgen ab?   mehr...

Klaus-Michael Kühne hat die Lust an seinem Lieblingsklub HSV verloren.

Der HSV ist sein erklärter Lieblingsklub. Doch anstatt als Macher agieren zu dürfen, war er "nur" Investor. Zu wenig für Klaus-Michael Kühne. Er hat keine Lust mehr auf sein "Spielzeug".  mehr...

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Wählen
Aktuelle Videos
Holmes

Abnehmen mit Fitmio

HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.