HSV
Der HSV bei der MOPO: News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

In Köln: HSV-Ligastart: Ilicevic fit, Cleber muss warten

Ivo Ilicevic könnte gegen Köln in der Startelf stehen.
Ivo Ilicevic könnte gegen Köln in der Startelf stehen.
Foto: Witters

Es schien alles ganz schnell zu gehen. Am Mittwoch war Cleber (23) in Hamburg gelandet. Tags darauf hatte HSV-Trainer Mirko Slomka gar gehofft, seinen neuen Abwehr-Star aus Brasilien im gestrigen Abschlusstraining vor der Abreise nach Köln (Samstag, 15.30 Uhr, Liveticker auf MOPO.de) begrüßen zu können. Selbst einen Kaderplatz hatte Slomka dem Südamerikaner in Aussicht gestellt. Doch daraus wurde nichts.

Als die HSV-Profis am Freitag auf den Übungsplatz schritten, war von Cleber weit und breit nichts zu sehen. Den Medizincheck hatte der Neue zwar am Vorabend erfolgreich bestanden. Zur endgültigen Fixierung des Vierjahresvertrags fehlten aber noch einige Dokumente aus Clebers Heimat – Einstand verschoben!

Cleber muss sich gedulden: Gegen Köln wird der neue Brasilianer noch nicht sein HSV-Debüt feiern.
Cleber muss sich gedulden: Gegen Köln wird der neue Brasilianer noch nicht sein HSV-Debüt feiern.
Foto: Witters

Derweil ist Ivo Ilicevic (27) zurück. Der Kroate hatte am Donnerstag wegen muskulärer Probleme nur individuell trainieren können. Zum Glück jedoch nichts Ernstes. Nach der Einheit ging der Daumen des Mittelfeldspielers nach oben: „Ich bin bereit.“

Damit dürfte Ilicevic beim Aufsteiger gute Karten auf die Startelf haben. Bleibt die Frage, wer neben Valon Behrami (29) in der Mittelfeldzentrale dicht machen soll.

Nach seinem schwachen Pokal-Auftritt in Cottbus könnte der Kroate Milan Badelj (25) seinen Platz für Tolgay Arslan (24) räumen müssen. Im Abschlusstraining agierte der Deutsch-Türke im blauen Dress der A-Elf.

Auch interessant
Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen HSV
Enttäuschte Geischter bei Lasogga und Müller, während die Berliner im Hintergrund jubeln.

Die nächste Pleite. Mit 0:3 verliert der HSV bei Hertha BSC und bleibt einmal mehr torlos. Bereits die fünfte Niederlage der Saison. Ex-Hamburger Änis Ben-Hatira trifft doppelt.  mehr...

Nicolai Müller (l.) im Kopfballduell mit Hajime Hosogai (M.). Ex-Rothose Änis Ben-Hatira beobachtet die Szene.

MOPO.de-Liveticker: Die nächste Pleite! Mit 0:3 verliert der HSV bei Hertha BSC und bleibt einmal mehr torlos. Bereits die fünfte Niederlage der Saison. Ex-Hamburger Änis Ben-Hatira trifft doppelt. Lesen Sie hier den gesamten Spielverlauf nach.  mehr...

Zwei Treffer in zwei Spielen: Bei Pierre-Michel Lasogga ist der Knoten geplatzt.

Sie wollen endlich weg! Seit knapp zwei Monaten hängt der HSV schon wieder in der Abstiegszone fest, ein Erfolg in Berlin soll das ändern. Wäre ja schon Lohn genug, wenn Hamburg heute gegen 17.20 Uhr nicht mehr auf einem der drei letzten Plätze steht – und für den ersten HSV-Torschützen des Tages gibt’s sogar einen Tusch dazu.  mehr...

Wählen
Holmes






Abnehmen mit Fitmio
HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.