HSV
Der HSV bei der MOPO: News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Immer mehr Interessenten: Chelsea? HSV-Zauberfuß Calhanoglu gibt sich cool

Hakan Calhanoglu ist auf dem europäischen Fußball-Markt heiß begehrt. Doch Sportchef Oliver Kreuzer stellt klar: Wir geben ihn nicht ab.
Hakan Calhanoglu ist auf dem europäischen Fußball-Markt heiß begehrt. Doch Sportchef Oliver Kreuzer stellt klar: Wir geben ihn nicht ab.
Foto: WITTERS

Die Liste der Interessenten wird immer länger. Atlético Madrid und Juventus Turin hatten zuletzt ein Auge auf Hakan Calhanoglu geworfen und mussten sich prompt eine Absage abholen. Nun wird Hamburgs Zauberfuß auf der Insel als heiße Ware gehandelt.

Manchester City, Liverpool und vor allem der FC Chelsea sollen den 20-Jährigen auf der Einkaufsliste stehen haben. In der „Sun“ ist sogar bereits von einem Angebot über 10 Millionen Euro und einem heutigen Treffen die Rede. Wenn, dann wäre Hakan dabei verschnupft gewesen. Der Deutsch-Türke fehlte beim Training mit Grippe. Sein Einsatz gegen Wolfsburg ist aber nicht gefährdet.

Chelsea jagt Hakan, doch die HSV-Fans können auch bei diesem Namen ruhig bleiben. Die MOPO hakte beim HSV und auch bei Calhanoglu nach. Sportchef Oliver Kreuzer meint: „Uns ist nichts bekannt. Ein Verkauf von Hakan ist auch gar keine Option.“

Calhanoglus Berater Bektas Demirtas sieht es genauso: „Dass Hakan für viele Vereine interessant ist, ist doch nicht überraschend, es gibt aber nichts Konkretes. Zudem will er sich ohnehin beim HSV weiterentwickeln.“

Trotz sportlicher Krise fühlt sich Hakan wohl in Hamburg. Immer wieder betont er, dass er seinen Vertrag hier nicht umsonst bis 2018 verlängert hat – und das bekanntlich ohne Ausstiegsklausel. „Meine volle Konzentration gilt Hamburg und dem Abstiegskampf. Ich glaube weiterhin fest daran, dass wir es schaffen“, sagt er.

Alles andere spielt zurzeit für Calhanoglu keine Rolle.

Auch interessant
comments powered by Disqus
Weitere Meldungen HSV
Macht Dampf mit links: Matthias Ostrzolek

Die Formkurve zeigt nach oben – beim HSV im Allgemeinen und auch bei Matthias Ostrzolek. Doch der 24-Jährige geht hart mit sich ins Gericht, sagt: „Man erkennt eine Entwicklung bei mir, aber ich bin noch längst nicht da, wo ich hin will.“  mehr...

Flog aus dem Kader: Artjoms Rudnevs

Eigentlich kann es nur noch aufwärts gehen. Artjoms Rudnevs hat zwei Wochen des sportlichen Frusts hinter sich: Erst der Platzverweis in der EM-Quali mit Lettland, zuletzt beim HSV der Rausschmiss aus dem Kader. Rudi gibt allen Rätsel auf.  mehr...

Machte seine Sache auf der rechten Seite gut: Ashton Götz im Duell mit Tarik Elyounoussi.

Als Dennis Diekmeier Montagvormittag humpelnd die Arena verließ und sich auf den Weg ins UKE machte, um seinen Oberschenkel genau untersuchen zu lassen, ahnte man bereits nichts Gutes. Entsprechend fiel dann auch das Ergebnis aus. Der ganze Muskel ist voller Blut. Ein Einsatz am Wochenende in Berlin ist nahezu ausgeschlossen.  mehr...

Wählen
Holmes






Abnehmen mit Fitmio
HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.