HSV
Der HSV bei der MOPO: News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

HSV verärgert: Torun auf Tribüne verbannt

Tunay Torun wurde auf die Tribüne verbannt.
Tunay Torun wurde auf die Tribüne verbannt.
Foto: WITTERS

Etwas Erfreuliches gab es dann doch noch für ihn. Nach seinem bekannt gewordenen Wechsel zu Hertha BSC landete Tunay Torun prompt auf der Tribüne. Dort aber konnte er mit seinem türkischen Nationalcoach Guus Hiddink plaudern. „Er hat mir gesagt, dass der Wechsel der richtige Schritt ist, auch im Hinblick auf meine Karriere im Nationalteam“, so der 20-Jährige.


Hiddinks Segen hat Tunay – beim HSV aber sind sie sauer ob der Art und Weise seines Abgangs. „Er hat uns nicht über seine Entscheidung informiert, wir haben es aus der Presse erfahren“, so Klubboss Carl Jarchow. „Von daher war es korrekt, ihn auf die Tribüne zu verbannen.“

Zumindest diesbezüglich herrscht Einigkeit, denn auch Torun sagt: „Ich verstehe die Entscheidung und habe sie erwartet.“

Auch interessant
comments powered by Disqus
Weitere Meldungen HSV
Lorenzo W. (21) zeigt Ribéry als „Krönung“ seiner Einlage auch noch die Mittelfinger.

Er stürmte quer über den Platz, schlug Bayerns Superstar Ribéry seinen Fan-Schal ins Gesicht, provozierte ihn mit dem „doppelten Mittelfinger“: Die MOPO machte den Mann ausfindig, der ganz Fußball-Deutschland empört.   mehr...

Sucht den sicheren Stand: Heiko Westermann.

Erst der Patzer, später die deutlichen Worte. Statt sich in Ausreden zu flüchten, stand Heiko Westermann zu seinem Fauxpas gegen die Bayern. Die Kollegen nehmen ihn in Schutz.   mehr...

Beim 0:0 gegen Bayern in der Liga waren Diekmeier (l.) und Behrami (r.) noch dabei, im Pokal fehlten sie schmerzlich.

Beim Pokal-Hit gegen die Bayern wurde Valon Behrami (Wade) in der Mittelfeldzentrale schmerzlich vermisst. Jetzt steht er vor dem Comeback. Auch Diekmeier ist wieder fit.  mehr...

Wählen
Holmes






Abnehmen mit Fitmio
HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.