Themen: Ivica Olic | Marcelo Díaz | Josef Zinnbauer
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

HSV
Der HSV bei der MOPO: Mit allen News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

HSV-Star bleich beim Training: Rafaels erster Auftritt nach dem Eklat

Rafael van der Vaart am Mittwoch beim HSV-Training.
Rafael van der Vaart am Mittwoch beim HSV-Training.
 Foto: WITTERS

Er sieht blass aus und auch leicht mitgenommen: Am Mittwoch zeigte sich Rafael van der Vaart erstmals nach dem Eklat mit Ehefrau Sylvie beim HSV-Training.

Still und nachdenklicher als sonst kommt der Niederländer am Morgen auf den Trainingsplatz des HSV am Volkspark-Stadion, blinzelte in die Morgensonne und wünschte den wartenden TV-Teams und Trainingszaungästen, was ihm selbst versagt geblieben ist. „Ein frohes neues Jahr“, sagte der Niederländer fast scheu.

Kein Wort aber zur bevorstehenden Trennung von Ehefrau Sylvie, so erfolgreich wie energisch tauchte der kleine Mittelfeldspieler unter mehr als einem Dutzend Mikrofonen hindurch und verschwand in der Arena. Dass sein privates Glück gerade zerbrochen ist, lässt sich der Starkicker beim Trainieren allerdings kaum anmerken. Hochkonzentriert und professionell kickt er mit seinen Mannschaftskollegen.

Da Ablenkung hilft, scheint auch mit jedem Schuss die Laune des 29-jährigen Niederländers zu steigen. Schließlich scherzt er sogar mir Teamkameraden Heung Min Son.

Am Nachmittag flog van der Vaart mit dem HSV zum Trainingslager nach Dubai. Auf dem Flughafen nahm er sich aber wie gewohnt Zeit für Fotos mit den Fans.

Auch interessant
Weitere Meldungen HSV
Ziemlich international: Cléber (Brasilien), Johan Djourou (Schweiz), Jacques Zoua (Kamerun) und Mohamed Gouaida (Tunesien, v.l.).

Mag ja sein, dass die großen Stars mittlerweile woanders spielen – Maßstäbe aber setzt der HSV weiterhin: Kein anderer Klub hat mehr Ausländer unter Vertrag! Der HSV, der seit fünf Jahren auf europäischen Fußball verzichten muss, holt sich die Welt ins Haus.   mehr...

Alle News und Transfers: In unserem HSV-Ticker halten wir Sie auf dem Laufenden.  mehr...
Bruno Labbadia (l.) baut für die Zukunft nicht auf die Dienste von Artjoms Rudnevs. Der lettische Stürmer soll den HSV verlassen.

Und plötzlich geht es für sie nicht mehr weiter. Artjoms Rudnevs, Petr Jirácek und Jacques Zoua – ein Trio, das den HSV möglichst noch in diesem Sommer verlassen soll. Das aber ist leichter gesagt, als getan.  mehr...

comments powered by Disqus

Aktuelle HSV-Videos
Holmes

Abnehmen mit Fitmio

HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.

Zur mobilen Ansicht wechseln