HSV
Der HSV bei der MOPO: News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

HSV-Schrecksekunde: Töre bricht Training ab, Blitz-Comeback von Diekmeier?

Besorgte Gesichter: Töres Kollegen stehen um den verletzten Kicker herum, hoffen, dass nichts gerissen ist!
Besorgte Gesichter: Töres Kollegen stehen um den verletzten Kicker herum, hoffen, dass nichts gerissen ist!
Foto: WITTERS

Den Zuschauern beim HSV-Training am Dienstag stockte kurz der Atem. Nach einem Tackling von Dennis Aogo an Gökhan Töre blieb der Türke mit starken Schmerzen liegen und musste das Training abbrechen.

Um 11.13 Uhr passierte es: Der Linksverteidiger Aogo erwischte Töre, dieser wurde vom Trainingsplatz gefahren und sofort behandelt. Doch zum Glück ist nichts kaputt!

Mehr dazu

HSV-Trainer Thorsten Fink gab bereits Entwarnung: "Aogo ist ihm voll auf die Hacke getreten. Die Bänder sind nicht gerissen, es ist nur eine Prellung!" Damit ist der Einsatz des 20-Jährigen am Sonnabend gegen Nürnberg (15.30 Uhr, Live-Ticker auf MOPO.DE) wohl nicht gefährdet.

Mladen Petric und Per Skjlebred mischten derweil nach überstandener Grippe wieder auf dem Trainingsplatz mit. Passen musste hingegen Robert Tesche, der mit einem Magen-Darm-Virus das Bett hütete.

Rechtsverteidiger Dennis Diekmeier (Bänderanriss im Sprunggelenk) soll am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Gibt es keine Probleme, ist er in Nürnberg womöglich wieder dabei.


„Natürlich wäre das ein Traum. Nürnberg ist mein Ex-Verein. Schon letzte Saison habe ich dieses Spiel verletzt verpasst“, erzählt der 22-Jährige, der vor seinem Wechsel zum HSV zwei Jahre für die Franken spielte. „Wir schauen mal, wie er ins Teamtraining reinkommt“, sagt Thorsten Fink, der sich durchaus vorstellen kann, Diekmeier schon am Wochenende wieder mit in den Kader zu nehmen.

Sollte die Zeit nicht reichen, behält Jeffrey Bruma den Platz hinten rechts in der Verteidigung. Fink meint: „Er hat mich positiv überrascht.“

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen HSV
Fast ein Jahr verbrachte Süleyman Koc hinter Gittern, ehe er auf Kaution frei gelassen wurde. Der SC Paderborn gab ihm eine neue Chance im Profifußball.

Süleyman Koc war Mitglied der „Macheten-Bande“. Jetzt ist der Ex-Häftling ein Bundesliga-Star, gastiert mit HSV-Gegner SC Paderborn am Sonnabend im Volkspark (15.30 Uhr, Liveticker auf MOPO.de).  mehr...

Rafael van der Vaart ist beim HSV fest eingeplant. Doch aus der Türkei heißt es: Es gibt Verhandlungen.

Rafael van der Vaart zeigt sich beim HSV derzeit in guter Form. Auch deshalb will ihn der HSV behalten. Aus der Türkei gibt es Interessenten.  mehr...

Im Training mischt Cléber bereits voll mit. Doch einen Vertrag beim HSV hat er noch nicht unterschrieben.

Er war beim Auswärtsspiel in Köln dabei, mischt im Training mit, doch der Vollzug von Cléber zum HSV lässt weiter auf sich warten.  mehr...

Unser HSV
Wählen
Holmes






Abnehmen mit Fitmio
HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.