HSV
Der HSV bei der MOPO: News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

HSV-Profi genervt: Aogo sauer nach Rost-Attacken im TV

HSV-Profi Dennis Aogo reagierte genervt auf die Aussagen seines Ex-Kollegen Frank Rost.
HSV-Profi Dennis Aogo reagierte genervt auf die Aussagen seines Ex-Kollegen Frank Rost.
Foto: WITTERS

Seine Torwart-Handschuhe hat „Fäustel“ an den Nagel gehängt, an Lautstärke aber kaum eingebüßt. In der TV-Sendung „Doppelpass“ (Sport1) holte Frank Rost zum Rundumschlag aus. Ziel seiner Attacken: der Ex-Vorstand um Bernd Hoffmann sowie Sportchef Frank Arnesen.

Dem Dänen hielt er in bewährter Manier vor, nur bei Chelsea II gewildert zu haben. Er setzte ihn somit auf gewisse Weise in eine HSV-Kontinuität. „Grundsätzlich glaube ich, dass man über Jahre keine Galionsfiguren in Hamburg installiert hat, die für Fußball stehen“, sagte Rost. „Man hat eigentlich nur schwache Leute geholt. Schwache Leute holen schwache Leute! Keine starken Leute, die dann auch mal auf einem Niveau hinter verschlossenen Türen diskutieren.“

Ganz niveauvoll dann seine medial vorgebrachte Posten-Bewerbung: „Wenn irgendwann der HSV sagt, dass er gerne mit mir reden will, dann bin ich der Letzte, der da nicht mitredet.“ Zunächst aber müsse der Klub seine Probleme lösen.

Denn: „Es kann nicht der Anspruch des HSV sein, dass alle Mitleid haben.“ Dennis Aogo reagierte genervt auf die Aussagen seines Ex-Kollegen. „Ich finde das ein bisschen gewagt“, bemühte er sich um einen diplomatischen Ton und verbarg nur bedingt, dass er von einem Vorgesetzten Rost nicht unbedingt träumt: „Ich weiß nicht, was er vorhat. Das ist aber auch nicht wichtig.“

Weitere Meldungen HSV
Michél Mazingu-Dinzeys Tweet hat beim sozialen Netzwerk Twitter hohe Wellen geschlagen.
|  106

Mit einer heftigten Twitter-Attacke auf Ex-HSV-Profi Hakan Calhanoglu hat St. Pauli-Legende Michél Mazingu-Dinzey für Aufsehen gesorgt. In der MOPO erklärt der 38-Jährige, warum ihn der Neu-Leverkusener nervt.  mehr...

HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer (50) arbeitet am neuen Spielerkader.
|  48

Es soll eine große Party werden. Am Wochenende kommen die Bayern, Wolfsburg und Gladbach in die Imtech Arena und treten zusammen mit dem HSV im Telekom Cup an. Für Hamburg ist es gleichzeitig die Saisoneröffnungsfeier. Nur Geschenke in Form von neuen Spielern wird es für die Fans wohl nicht geben.   mehr...

Behrami (l.) und die Schweiz unterlagen Messis Argentiniern im Achtelfinale (0:1 n.V.).
|  88

Ein neuer Führungsspieler für die Abwehr, ein Stratege für das defensive Mittelfeld und eine Offensivkraft stehen beim HSV weiterhin auf der Einkaufsliste. Mit dem Schweizer WM-Star Valon Behrami ist jetzt zumindest ein Name bekannt, der zum Kreis der Auserwählten gehört.  mehr...

Wählen
Holmes






Abnehmen mit Fitmio
HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.