Themen: Josef Zinnbauer | Rafael van der Vaart

HSV
Der HSV bei der MOPO: Hier bekommen Sie alle News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

HSV-Pleite gegen Frankfurt: Fink: „Wir haben nicht von Europa geträumt“

Trainer Thorsten Fink und sein HSV: Mit hängenden Köpfen geht es nach der 0:2-Pleite gegen Frankfurt in die Kabine.
Trainer Thorsten Fink und sein HSV: Mit hängenden Köpfen geht es nach der 0:2-Pleite gegen Frankfurt in die Kabine.
Foto: Bongarts/Getty Images

Sie waren bedient - und konnten sich die Leistung beim 0:2 gegen Aufsteiger Frankfurt nicht erklären. „Das ist für mich unverständlich“, schimpfte HSV-Torwart René Adler. „Gerade mit dem Schwung nach dem Derbysieg und bei diesen Aussichten, Fünfter zu werden. Wenn du so eine Chance bekommst, musst du sie auch mit aller Macht ergreifen.“ Doch davon war nichts zu sehen.

Mehr dazu

Mit dem fünften Heimsieg in Serie hätte der HSV auf einen Europa-League-Rang springen können. Die Eintracht zeigte den Hamburgern stattdessen brutal die Grenzen auf. „Frankfurt war abgeklärter, reifer und besser als wir“, sagte HSV-Trainer Thorsten Fink nach dem ernüchternden Spiel. „Wir haben ja auch nicht großartig von Europa geträumt.“

Finks Kapitän Heiko Westermann stimmte zu: „Momentan gehören wir nicht in den internationalen Wettbewerb. Frankfurt hat mehr investiert, war einfach geiler und giftiger.“ Eine bittere Erkenntnis.

Am Sonnabend geht's für den HSV (ohne den gelbgesperrten Milan Badelj) zu Meister Borussia Dortmund. Das wird sicher nicht einfacher.

Auch interessant
Weitere Meldungen HSV
Pierre-Michel Lasogga (r.) verletzte sich bereits in der ersten Hälfte.

Mit Oberschenkelproblemen wurde Lasogga gegen Stuttgart ausgewechselt. Dabei wurde deutlich, dass die Chemie zwischen dem Stürmer und HSV-Trainer Joe Zinnbauer derzeit nicht stimmt.  mehr...

Begeisterung sieht anders aus: Peter Knäbel auf der HSV-Bank beim Spiel gegen Stuttgart.

Beim Horror-Heimspiel des HSV gegen Stuttgart saß Peter Knäbel, Direktor Profifußball, mit versteinerter Miene auf der Bank. Am Morgen danach sah er sich das Spiel noch mal an, analysierte alles ganz genau. „Das war ganz einfach schlecht“, so sein Fazit. Vor dem letzten Spiel der Hinrunde schließt er auch Winter-Transfers nicht aus.  mehr...

HSV-Kapitän Rafael van der Vaart war nach der Pleite bedient - auch von den Fans.

Das Publikum quittierte die miese Leistung des HSV gegen Stuttgart mit Pfiffen - schon während der Partie. Rafael van der Vaart reagierte sauer.  mehr...

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Wählen
Aktuelle Videos
Holmes

Abnehmen mit Fitmio

HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.