Themen: Ivica Olic | Marcelo Díaz | Josef Zinnbauer
Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?
Ja Nein

HSV
Der HSV bei der MOPO: Alle News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

HSV-Keeper sieht Zukunft locker: Rost: "Im schlimmsten Fall zum Arbeitsamt"

David Jarolim und Frank Rost ach dem 0:0 in Hoffenheim.
David Jarolim und Frank Rost ach dem 0:0 in Hoffenheim.
 Foto: WITTERS

Mit zwei blitzsauberen Reaktionen sicherte Frank Rost seinem HSV das 0:0 in Hoffenheim – aber wie lange bleibt es noch sein HSV? Der Keeper ließ seine Zukunft offen. „Ich treffe irgendwann eine Entscheidung. Aber ich habe gesagt, dass ich in der Bundesliga nicht wechsel – dazu steh ich“, bekräftigte der Routinier.


Der Mann des klaren Wortes will sich voll auf den Liga-Endspurt konzentrieren – schwer genug, findet Rost. „Viele Spieler machen sich Gedanken darüber, was nächstes Jahr wird. Auch für den Trainer ist es schwierig. Er fragt sich vielleicht auch, ob er morgen noch da ist.“

Der 37-Jährige versucht die unsteten Verhältnisse beim HSV auszublenden, beurteilte die Gesamtlage am Sonnabend mit einem Schmunzeln. „So ist Fußball in Hamburg. Man muss das vielleicht auch mit einer Schippe Humor nehmen.“ Das schien ihm nach seiner guten Leistung in Hoffenheim einigermaßen leicht zu fallen. „Im schlimmsten Fall melde ich mich in drei Monaten beim Arbeitsamt – aber das wird wohl eher nicht passieren.“ Auch damit dürfte er richtig liegen.

- Benoten Sie HIER die HSV-Stars!

Auch interessant
Weitere Meldungen HSV
Ernster Blick: Marcelo Díaz hat im Moment wenig zu lachen.

Damit hatte niemand gerechnet: Relegations-Held Marcelo Díaz findet sich beim HSV auf der Bank wieder. Gegen Köln durfte erst Gideon Jung, dann Gojko Kacar ran.  mehr...

Schmerz: Torhüter René Adler nach dem Zusammenprall mit Cléber.

Nach einem Zusammenprall mit Cléber musste René Adler das HSV-Tor räumen. Wie schlimm es den Keeper erwischt hat, werden weitere Untersuchungen zeigen.  mehr...

Lewis Holtby (r.) diskutiert mit Schiri Aytekin (l.).

Was hat ihn da bloß geritten? Lewis Holtby sorgte nach der 1:2-Pleite in Köln für Wirbel. Der Blondschopf erklärte nach Abpfiff, Schiedsrichter Deniz Aytekin hätte sich für seinen Elfer-Pfiff in der HSV-Kabine entschuldigt. Eine Falschaussage - mit anschließendem Wirbel. Am Sonntag revidierte Holtby seine Aussage und erklärte: Darum habe ich das gesagt!  mehr...

Kommentare
Zwischen 21 Uhr und 8 Uhr können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Wählen
Aktuelle HSV-Videos
Holmes

Abnehmen mit Fitmio

HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.

Zur mobilen Ansicht wechseln