HSV
Der HSV bei der MOPO: News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

HSV ist hinten wieder dicht: Starker Auftritt von Abwehr-Chef Westermann

Resolut kämpft HSV-Kapitän Westermann mit Hannovers Ya Konan um den Ball.
Resolut kämpft HSV-Kapitän Westermann mit Hannovers Ya Konan um den Ball.
Foto: dpa

Es war das sechste Spiel ohne Gegentor in dieser Saison. Verantwortlich war dafür diesmal jedoch nicht Jaroslav Drobny. Der HSV-Keeper musste gegen Hannover so gut wie nie ernsthaft eingreifen, weil seine Vorderleute einen ganz starken Auftritt hinlegten. Der HSV ist endlich wieder dicht!

In Hoffenheim hatte das Innenverteidiger-Duo Heiko Westermann und Michael Mancienne einen schwarzen Tag erwischt. Gegen Hannover zeigten sie ihr anderes Gesicht. Hoch konzentriert und extrem abgezockt im Zweikampf. „Jeder weiß, dass ich immer alles gebe. Hoffenheim war schlecht, aber ich war mir sicher, dass nun gegen Hannover ein gutes Spiel folgen wird“, freute sich Westermann über den Sieg ohne Gegentor. Auch Mancienne war einfach nur glücklich. „Ich bin froh, dass ich spielen darf und will mein Herz für diesen Klub geben“, so der Engländer.    

Auch interessant
Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen HSV
Michael Lasogga kurz nach seinem Tor gegen Hoffenheim.

Vor gut einem Jahr wechselte Pierre-Michel Lasogga von Hertha BSC nach Hamburg. Jetzt kehrt er mit dem HSV nach Berlin zurück.  mehr...

HSV-Boss Dietmar Beiersdorfer

HSV-Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer ist etwas mehr als 100 Tage im Amt. Zeit für ihn, Stellung zu den verkorksten Vorjahren zu beziehen.  mehr...

Heiko Westermann sieht den HSV auf einem guten Weg.

Heiko Westermann sieht den Trend beim HSV positiv. Vor dem Spiel gegen Hertha BSC warnt er vor der Schnelligkeit der Berliner.  mehr...

Wählen
Holmes






Abnehmen mit Fitmio
HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.