HSV
Der HSV bei der MOPO: News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

HSV im Abstiegskampf: Salihamidzic: „Vielleicht ist das jetzt die Quittung ...“

Hasan Salihamidzic hofft einen Klassenverbleib des HSV, ist aber skeptisch.
Hasan Salihamidzic hofft einen Klassenverbleib des HSV, ist aber skeptisch.
Foto: WITTERS

Die TV-Experten von ARD und ZDF in Hamburg – klar, dass sie sich in der Heimat des HSV mit dem drohenden Abstieg auseinandersetzen. Alle drücken dem Dino die Daumen.

Hasan „Brazzo“ Salihamidzic: „Bei einem Abstieg würde mir als Ex-HSVer das Herz bluten. Vielleicht ist das jetzt die Quittung für alles, was in den letzten Jahren schieflief. Ich glaube, dass mein Freund Thorsten Fink seinen Job gut weitergemacht hätte.“

Oliver Kahn: „Tradition schützt nicht vor dem Abstieg. Ich hoffe, dass es noch für Platz 15 oder 16 reicht. Dafür muss man alle Kräfte im Verein bündeln. Denn eigentlich hat der HSV genügend Qualität, aber auf die kommt es im Kampf um den Klassenerhalt nicht an.“

Giovane Elber: „Ein Abstieg dieses großen Klubs würde mir weh tun. Der HSV müsste mal zwei Spiele hintereinander gewinnen, so auftreten wie beim Sieg gegen Dortmund.“

Nur Mehmet Scholl wollte nichts sagen: „Der HSV ist nicht meine Baustelle.“ Baustelle? Welch passender Begriff.

comments powered by Disqus
Weitere Meldungen HSV
Vor dem Hertha-Spiel gibt Trainer Zinnbauer die Richtung vor.

Am Sonnabend fährt der HSV nach Berlin – nicht zum Pokalfinale, sondern zum Auswärtsspiel bei Hertha. Joe Zinnbauer ist allerdings fast egal, auf wen der HSV trifft. "Es geht um Punkte, der Gegner ist erstmal zweitrangig", erklärte der Trainer.  mehr...

Immer voller Einsatz – auch über die Saison hinaus? „Ich bin kein Mensch, der einfach abhaut“, sagt Westermann.

Für den ehemaligen HSV-Coach Martin Jol war in Hamburg einst Bastian Reinhardt der „Überleber“. Ein Begriff, mit dem er den Willen und Einsatz des Verteidigers, der sich stets gegen jeden und alles durchsetzte, zum Ausdruck brachte. Beide sind beim HSV längst Geschichte. Doch mit Heiko Westermann gibt einen neuen „Überleber“.  mehr...

Seine Rückkehr naht: Maxi Beister ist wieder bester Dinge.

Der Weg ist sein Ziel. Seit rund neun Monaten schon. „Es war nicht immer leicht, ich musste auch einige Schweinehunde bezwingen“, sagt Maxi Beister. Nun aber befindet er sich auf der Zielgeraden.  mehr...

Wählen
Holmes






Abnehmen mit Fitmio
HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.