Themen: Josef Zinnbauer | Rafael van der Vaart

HSV
Der HSV bei der MOPO: Hier bekommen Sie alle News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Gute Nachricht für den HSV: Abramowitsch lässt Arnesen früher gehen!

Der zukünftige HSV-Sportchef Frank Arnesen
Der zukünftige HSV-Sportchef Frank Arnesen
Foto: WITTERS

Frank Arnesens Ja zu Michael Oenning – nicht die einzige gute Nachricht für den HSV. Denn nach MOPO-Informationen ist nun auch der Weg zu einem früheren Dienstbeginn des Sportchefs in Hamburg geebnet.

Zwar sträubt sich Chelseas Klubboss Roman Abramowitsch weiterhin, Arnesen sofort gehen zu lassen, ließ sich aber offenbar auf einen Kompromiss ein. Direkt nach Chelseas Saisonfinish beim FC Everton (22. Mai) darf Arnesen nach Hamburg, einen Monat früher als geplant.

Darauf soll er Abramowitschs Wort haben. Prima für den HSV – wenn die heiße Transferphase erst so richtig beginnt, ist der neue Chef an Bord!

Auch interessant
Weitere Meldungen HSV
Unternehmer Klaus-Michael Kühne

Schlechte Nachrichten vor dem Fest: HSV-Investor Klaus-Michael Kühne will sein Darlehen jetzt doch nicht in Anteile am Klub umwandeln. Der Klub muss nun die 25 Millionen Euro Stück für Stück wieder zurückzahlen. Gerät dadurch die Lizenz in Gefahr?  mehr...

Marcell Jansen könnte schon im Winter weg sein.

Sollten sich die Wege wirklich trennen, dann wäre dies nach sechseinhalb turbulenten Jahren ein unangemessen nüchternes Ende. Marcell Jansen wird morgen auf Schalke fehlen. „Leider bin ich noch nicht so weit“, sagte „Cello“ nach dem gestrigen Training.   mehr...

Mohamed Gouaida soll gegen Schalke für Wirbel in der Offensive sorgen.

Vielleicht bringt er ja den nötigen Schub. Der HSV auf der Suche nach Zuversicht für den Kick auf Schalke – und Mohamed Gouaida wird zum Hoffnungsträger. Der 21-Jährige dürfte am Sonnabend in die Startelf rutschen.   mehr...

comments powered by Disqus
Wählen
Aktuelle Videos
Holmes

Abnehmen mit Fitmio

HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.