HSV
Der HSV bei der MOPO: News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Gute Nachricht für den HSV: Abramowitsch lässt Arnesen früher gehen!

Der zukünftige HSV-Sportchef Frank Arnesen
Der zukünftige HSV-Sportchef Frank Arnesen
Foto: WITTERS

Frank Arnesens Ja zu Michael Oenning – nicht die einzige gute Nachricht für den HSV. Denn nach MOPO-Informationen ist nun auch der Weg zu einem früheren Dienstbeginn des Sportchefs in Hamburg geebnet.

Zwar sträubt sich Chelseas Klubboss Roman Abramowitsch weiterhin, Arnesen sofort gehen zu lassen, ließ sich aber offenbar auf einen Kompromiss ein. Direkt nach Chelseas Saisonfinish beim FC Everton (22. Mai) darf Arnesen nach Hamburg, einen Monat früher als geplant.

Darauf soll er Abramowitschs Wort haben. Prima für den HSV – wenn die heiße Transferphase erst so richtig beginnt, ist der neue Chef an Bord!

Auch interessant
Weitere Meldungen HSV
Thomas von Heesen soll künftig im HSV-Aufsichtsrat sitzen.
|  0

In den vergangenen Wochen hatte Otto Rieckhoff beharrlich geschwiegen. Der Boss der Initiative HSVPLUS bastelte hinter den Kulissen an einer schlagkräftigen Truppe. Jetzt präsentiert er sein Schattenkabinett!  mehr...

Das Verletzungspech geht weiter: Nach Kapitän Rafael van der Vaart scheidet nun auch Pierre-Michel Lasogga für die kommenden Spiele aus.
|  35

Der HSV muss in den verbleibenden vier Bundesliga-Spielen offenbar ohne Torjäger Pierre-Michel Lasogga auskommen. Der 22-Jährige hat einen Muskelfaserriss.  mehr...

„Sport1“-Moderator Thomas Helmer (r.) bei der „Anson’s Fashion Night“ in Hamburg mit HSV-Keeper René Adler und dessen Freundin Lilli Hollunder.
|  15

Der Abstiegskampf in der Bundesliga – lange war er nicht mehr so heiß und dramatisch wie jetzt. Der Europameister von 1996 und jetzige „Sport1“-Moderator Thomas Helmer (48) tippt für die MOPO die letzten vier Spieltage der letzten Vier und analysiert die Situation.  mehr...

Wählen
Holmes






Abnehmen mit Fitmio
HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.