HSV
Der HSV bei der MOPO: News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Freitag gegen Hoffenheim: HSV: Neue Chance für Lam

Zhi Gin Lam dick eingepackt beim HSV-Training am Mittwoch.
Zhi Gin Lam dick eingepackt beim HSV-Training am Mittwoch.
Foto: WITTERS

Mit besten Chancen auf einen Stammplatz startete Zhi Gin Lam im Sommer in die Saisonvorbereitung. „Ihm gehört die Zukunft“, sagte Thorsten Fink damals. Der Trainer verglich den Deutsch-Chinesen bereits mit dem „großen“ Philipp Lahm. Zu sehen war davon beim HSV bislang wenig. Gleich zwei Muskelfaserrisse zog sich Lam in den vergangenen Monaten zu. Lediglich beim 2:3 in Frankfurt kam er für die Profis zum Einsatz. Zuletzt war er nur noch für den HSV II am Ball. Damit soll nun Schluss sein! Am Freitag gegen Hoffenheim (20.30 Uhr, Liveticker auf MOPO.DE) erhält der 21-Jährige wohl eine neue Chance. Zündet Fink den China-Kracher?


Es geht um den Platz links in der Abwehrkette. In Wolfsburg durfte dort Jeffrey Bruma ran. Weil der Holländer zu wenig für die Offensive macht, muss er gegen Hoffenheim zurück auf die Bank. „Lam ist für mich eine ernsthafte Option. Es kann aber auch sein, dass ich dort Dennis Aogo spielen lasse. Seinen Platz im Mittelfeld würde dann Ivo Ilicevic bekommen“, sagt Fink.

Die Tendenz geht Richtung Lam. Dort ist die Botschaft bereits angekommen. Nur reden möchte er darüber noch nicht viel. Lam: „Natürlich würde ich mich freuen. Ich habe zuletzt bei der U23 viel Spielpraxis gesammelt. Die Position auf der linken Seite traue ich mir auf jeden Fall zu. Warten wir mal ab, was nun passiert.“

Auch interessant
comments powered by Disqus
Weitere Meldungen HSV
Zwei Ordner greifen sich den Flitzer, der zuvor Ribéry attackiert hatte.

Seine irre Aktion sorgte für reichlich Wirbel auf dem Platz: Ein HSV-Fan flitze am Mittwoch über den Rasen und attackierte Franck Ribéry. Eine dumme Idee, die teuer werden könnte.  mehr...

Was für eine dumme Aktion: Dieser Flitzer attackierte Bayerns Superstar Ribéry.

In der Schlussphase der Pokalpartie zwischen dem HSV und Bayern sorgte ein Flitzer für einen Skandal. Er attackierte Franck Ribéry.  mehr...

Mit einem Schal schlägt der HSV-Fan auf Ribéry (2.v.l.) ein.

Der HSV ist raus aus dem Pokal! Die Rothosen verloren mit 1:3 gegen die Bayern - und attestierten dann auch noch selbst bei den Bayern-Toren.  mehr...

Wählen
Holmes






Abnehmen mit Fitmio
HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.