HSV
Der HSV bei der MOPO: News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Erneut Bengalos im Block: HSV-Fans droht Auswärts-Sperre!

Der HSV-Fanblock am Sonnabend in Wolfsburg.
Der HSV-Fanblock am Sonnabend in Wolfsburg.
Foto: imago

Sie lernen einfach nicht dazu. Beim Spiel in Wolfsburg haben sich mal wieder einige HSV-Anhänger daneben benommen. Jetzt drohen drastische Konsequenzen bis hin zu einer Spielsperre für alle HSV-Fans.


Schon auf der Anreise nach Wolfsburg wurden zwei weibliche Fans gestoppt, die Feuerwerkskörper in ihrer Unterwäsche versteckt hatten. Für sie ging es direkt zurück nach Hamburg. Ruhig blieb es in Wolfsburg trotzdem nicht. Kurz vor dem Anpfiff wurden bengalische Feuer im HSV-Block gezündet, zum Teil auf den Rasen geworfen.

„Das ist wieder eine Steigerung“, sagt HSV-Vorstand Oliver Scheel, der bestätigte, dass ein Chaot identifiziert wurde und an die Polizei übergeben werden konnte. Scheel hofft, dass damit ein Zeichen gesetzt werden kann, es sich für den gesamten Verein strafmildernd auswirken wird.


Klar ist, eine Geldstrafe (etwa 5000 Euro) wird es sicher geben. Der HSV wird versuchen, das Geld von den betroffenen Personen zurückzubekommen, um vor weiteren Fehltritten abzuschrecken. Gut möglich, dass es bereits zu spät ist. Da die HSV-Anhänger zuletzt immer wieder negativ auffielen, stehen sie beim DFB auf einer schwarzen Liste.

Darum meint Scheel auch: „Eine Geldstrafe wäre das geringste Übel.“ Im Hinblick auf eine mögliche Auswärtsspielsperre für HSV-Fans sagt er: „Man muss es im Hinterkopf haben.“

Auch interessant
Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Weitere Meldungen HSV
Die HSV-Fans sind leidensfähig, doch was ihnen die Spieler bieten, ist einfach nur gruselig.

Sie gehen immer noch zum HSV. Warum wissen sie aber selbst nicht genau. Die Fans der Rothosen machen eine schwere Zeit durch.  mehr...

Viel Aufwand, null Ertrag: Ratlos breitet Valon Behrami die Arme aus. Gegen Paderborn standen die HSV-Profis mal wieder neben der Spur.

Das Personal der Vorsaison knüpfte beim Heimdebakel gegen Paderborn nahtlos an die Gruselkicks der Vergangenheit an. Die Zugänge müssen sich dagegen weiter gedulden. Wie lange noch?   mehr...

Für Ostrzolek (l.) und Stieber liefen die Heim-Debüts nicht optimal.

Frust Einsätze: Die HSV-Neuzugänge Stieber und Ostrzolek erlebten gegen Paderborn einen ganz bitteren Nachmittag und waren hinterher bedient.  mehr...

Unser HSV
Wählen
Holmes






Abnehmen mit Fitmio
HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.