HSV
Der HSV bei der MOPO: News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Er hat mit dem HSV viel vor: Petr Jiracek: „Mein Ziel ist Platz 6“

Petr Jiracek kam im Sommer für vier Millionen aus Wolfsburg zum HSV.
Petr Jiracek kam im Sommer für vier Millionen aus Wolfsburg zum HSV.
Foto: WITTERS

Am 21. Oktober verletzte sich Petr Jiracek an der Leiste. Nach zuvor nur fünf Einsätzen für den HSV ging beim Tschechen plötzlich nichts mehr. Der 26-Jährige (kam im Sommer für vier Millionen aus Wolfsburg) musste operiert werden. In Abu Dhabi meldet er sich nun ganz langsam wieder zurück.

In der Hinrunde absolvierte Petr Jiracek nur fünf Spiele, in Abu Dhabi kämpft er um den Anschluss.
In der Hinrunde absolvierte Petr Jiracek nur fünf Spiele, in Abu Dhabi kämpft er um den Anschluss.
Foto: Witters


„Es war die bislang größte Verletzung in meiner Karriere. Normalerweise bin ich ein ungeduldiger Typ, aber nach so einer langen Pause muss ich aufpassen. Ich habe in allen Bereichen einiges aufzuholen“, betont der tschechische Nationalspieler, der im Trainingslager zunächst noch mit Athletik-Coach Markus Günther individuell arbeitet. Schmerzen oder Probleme hat er dabei keine. Spätestens nach der Rückkehr in die Hansestadt will Jiracek dann ins Mannschaftstraining einsteigen.

„Mein Plan ist es, zum Start der Rückrunde komplett fit zu sein. Ich will endlich wieder spielen und habe mit dem HSV viel vor. Das Ziel ist für mich in dieser Saison ganz klar Platz sechs.“ Also die Qualifikation für den Europapokal.

Weitere Meldungen HSV
Dennis Diekmeier, Michael Mancienne, Mattia Maggio und Ola John (v.r.) gehen nach der Niederlage gegen Wolfsburg enttäuscht vom Platz.
|  0

Die Luft wird dünner für den HSV. Bei noch drei ausstehenden Spieltagen rückt der erste Bundesliga-Abstieg der Vereinsgeschichte näher. Der Relegationsrang wird mehr und mehr zum letzten Strohhalm.  mehr...

Was soll ich da noch machen? Ohne Spieler kann auch HSV-Trainer Mirko Slomka den Abstieg nicht verhindern.
|  83

Das Verletzungspech kennt kein Erbarmen – unfassbar, nun erwischt es den HSV sogar schon vorm Anpfiff. Johan Djourou zog sich beim Aufwärmen eine Muskelverletzung an den Adduktoren zu.   mehr...

Polizisten sichern nach den Fan-Ausschreitungen nach dem Spiel den Zugang zum HSV-Stadion.
|  167

Nun geht auch zu Hause beim HSV nichts mehr. 1:3 (0:2) gegen Wolfsburg, die erste Heimpleite für Trainer Mirko Slomka und Weltuntergangsstimmung beim Dino. Der erste Abstieg rückt immer näher.  mehr...

Wählen
Holmes






Abnehmen mit Fitmio
HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.