HSV
Der HSV bei der MOPO: News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Die Kader-Übersicht: HSV: Wer geht? Wer bleibt?

Nach dem Klassenerhalt verabschieden sich die HSV-Profis von den Fans. Für einige war es das letzte Heimspiel in Hamburg.
Nach dem Klassenerhalt verabschieden sich die HSV-Profis von den Fans. Für einige war es das letzte Heimspiel in Hamburg.
Foto: WITTERS

Der Klassenerhalt ist endlich geschafft. Zeit also, sich um die neue, hoffentlich deutlich erfolgreichere Saison zu kümmern. Doch wie genau wird sich der HSV-Kader verändern?

HSV-Sportchef Frank Arnesen sagte am Dienstag: "Mit dieser Saison kann keiner zufrieden sein. Wir müssen einen Schritt machen, müssen besser werden. Das ist klar. Wir sind schließlich der HSV. Aber es ist nicht realistisch zu sagen, dass wir in der nächsten Saison Sechster werden. Das habe ich so auch nicht gesagt. Ich habe gesagt, dass es unser Ziel sein muss, in den nächsten Jahren wieder zwischen Platz sechs und acht zu stehen."

Mit welchem Personal das gelingen soll, muss Arnesen gemeinsam mit Trainer Thorsten Fink entscheiden. Inklusive Nachwuchsspielern und verliehenen Akteuren hat der HSV derzeit satte 36 (!) Profis unter Vertrag - deutlich zu viel. Die MOPO hat den derzeitigen Kader mal etwas genauer unter die Lupe genommen und sagt: Wer geht? Wer bleibt? Klicken Sie sich durch!

Auch interessant
comments powered by Disqus
Weitere Meldungen HSV
Zwei Treffer in zwei Spielen: Bei Pierre-Michel Lasogga ist der Knoten geplatzt.

Sie wollen endlich weg! Seit knapp zwei Monaten hängt der HSV schon wieder in der Abstiegszone fest, ein Erfolg in Berlin soll das ändern. Wäre ja schon Lohn genug, wenn Hamburg heute gegen 17.20 Uhr nicht mehr auf einem der drei letzten Plätze steht – und für den ersten HSV-Torschützen des Tages gibt’s sogar einen Tusch dazu.  mehr...

Lasogga will auch gegen Berlin wieder jubeln. Sein ehemaliger Trainer würde es ihm gönnen.

Verkehrte Welt an der Spree? Hertha-Trainer Jos Luhukay gönnt seinem ehemaligen Schützling Pierre-Michel Lasogga einen Doppelpack gegen die Berliner.  mehr...

Kennen sich aus Augsburger Zeiten: Matthias Ostrzolek (l.) und Trainer Jos Luhukay.

Viel fehlte nicht und Matthias Ostrzolek wäre heute im „falschen“ Dress aufgelaufen – als Gegner des HSV! „Trainer Jos Luhukay wollte mich vor der Saison unbedingt nach Berlin holen“, sagte der Linksverteidiger der MOPO. „Aber ich bin froh, dass mit dem HSV alles geklappt hat und ich jetzt hier bin.“   mehr...

Wählen
Holmes






Abnehmen mit Fitmio
HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.