Themen: Josef Zinnbauer | Rafael van der Vaart

HSV
Der HSV bei der MOPO: Hier bekommen Sie alle News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Der Schiri und die HSV-Vorwürfe: DFB: Kein Verfahren gegen Gagelmann!

Schiedsrichter Peter Gagelmann (Bremen)
Schiedsrichter Peter Gagelmann (Bremen)
Foto: dpa

„Ihr verliert heute sowieso“ und „…dass ich überhaupt so ein Spiel pfeifen muss…“ soll Schiri Peter Gagelmann in Nürnberg zu HSV-Profis gesagt haben. Als „Frechheit“ bezeichnete David Jarolim das Verhalten des Unparteiischen, ohne die Zitate zu bestätigen. Doch Folgen wird dies für den Bremer Unparteiischen nicht haben. Denn der DFB leitet kein Verfahren gegen ihn ein!

Nach Vorermittlungen aufgrund der Berichte über Gagelmann verkündete der DFB-Kontrollausschuss am Mittwoch: "Im Zuge dieser wurden die veröffentlichten Äußerungen weder von den betroffenen Spielern noch von den Vereinen bestätigt. Daher kommt die Einleitung eines sportgerichtlichen Verfahrens nicht in Betracht."

Merkwürdig, denn auch Nürnbergs Torwart Raphael Schäfer hatte berichtet, Gagelmann habe das Spiel als „Drecks-Kick“ bezeichnet und die merkwürdige Entscheidung, nur eine Minute nachspielen zu lassen mit dem Satz begründet: „Seid froh, dass es vorbei ist.“ Torschütze Daniel Didavi hatte erklärt, Gagelmanns Auftreten sei „komisch“ gewesen.

Gagelmann wird am 12. Mai das DFB-Pokal-Finale zwischen Dortmund und Bayern pfeifen.

Auch interessant
Weitere Meldungen HSV
Frederik Ahrens, Ressort-Leiter Sport

Die Hinrunde war für den HSV wenige Minuten beendet, da war er wieder: Der Ruf nach Neuen. „Besser ist es, wenn wir noch mehr Spieler haben“, sagte Valon Behrami. Auch wenn sich darüber streiten lässt, ob es Profis zusteht, neue Leute einzufordern, so ist die Sehnsucht des Schweizers nachvollziehbar.  mehr...

Gibt nicht nur auf dem Platz beim HSV den Takt vor: Valon Behrami

Ein Punkt auf Schalke – Valon Behrami konnte mit dem letzten Auftritt der Hinrunde gut leben. „Das war eine gute Reaktion nach dem sehr schlechten Spiel gegen Stuttgart“, sagte der Schweizer, „was fehlt, ist allerdings das Tor“.  mehr...

Cléber überzeugte bei seinem Auftritt gegen Schalke.

Sein Auftritt erinnerte im Ansatz ein wenig an den großen Brasilianer Lucio. Sicher in der Abwehr und dazu immer wieder entschlossene Vorstöße in die Offensive. Cléber sorgte mit seinem beherzten Auftritt auf Schalke für reichlich Applaus.   mehr...

comments powered by Disqus
Wählen
Aktuelle Videos
Holmes

Abnehmen mit Fitmio

HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.