HSV
Der HSV bei der MOPO: News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Das Erfolgsgeheimnis des HSV-Trainers: Fink: Deshalb ist er der Unschlagbare

Der HSV kann wieder lachen – weil Thorsten Fink ihn innerhalb weniger Wochen wachküsste.
Der HSV kann wieder lachen – weil Thorsten Fink ihn innerhalb weniger Wochen wachküsste.
Foto: Witters

Mehr als drei Monate lang steckte der HSV auf den Abstiegsplätzen fest. Vorbei! Nach dem 2:0 gegen Hoffenheim kann der Liga-Dino wieder lachen – weil Thorsten Fink ihn innerhalb weniger Wochen wachküsste.

Die Feierlichkeiten fielen verhalten aus. „Ein Bier wird wohl erlaubt sein“, erklärte Fink nach dem Sieg noch wohl gelaunt – um gestern Vormittag die Reservisten zu einer kernigen Einheit zu versammeln. Typisch Fink: immer 100 Prozent, stets den Blick nach vorn gerichtet. Seit Fink beim HSV ist, sind seine Profis ungeschlagen. Dafür zeichnet nicht zuletzt der 44-Jährige verantwortlich, denn er ist ...

Auch interessant
Weitere Meldungen HSV
Der nächste Streich: Hakan Calhanoglu erzielte in Hannover schon sein zehntes Saisontor in der Bundesliga.
|  0

Er bleibt Hamburgs großer Hoffnungsträger. In Hannover traf Hakan Calhanoglu schon zum zehnten Mal in dieser Saison – erneut wunderschön und knochentrocken. Weil er auf den Rat seines Ersatzkeepers hörte.  mehr...

Roy Prägers Schuh-Kuss-Jubel ist unvergessen. Heute drückt er allerdings Wolfsburg die Daumen.
|  13

Roy Präger (42) war zwischen 1999 und 2002 Publikumsliebling beim HSV. Heute ist er Leiter der Nachwuchsschule des VfL Wolfsburg – und dem drückt er im Derby die Daumen.   mehr...

Klitschko-Manager Bönte (M.) mit den Box-Schwergewichten Vitali (l.) und Wladimir.
|  58

HSVPLUS-Initiator Rieckhoff stellt sein Schattenkabinett vor. Bönte soll sich um die Vermarktung kümmern. Rieckhoff: „Er war sofort Feuer und Flamme.“  mehr...

Wählen
Holmes






Abnehmen mit Fitmio
HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.