Themen: Josef Zinnbauer | Rafael van der Vaart

HSV
Der HSV bei der MOPO: Hier bekommen Sie alle News, Interviews und Ergebnisse zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV.

MOPOSportHSV
Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

„Maestro“ besser als Super-Champ Phil Taylor: Rafael van der Vaart ist Hamburgs neuer Dart-König

HSV-Star Rafael van der Vaart hoch konzentriert mit Pfeil statt Ball.
HSV-Star Rafael van der Vaart hoch konzentriert mit Pfeil statt Ball.
Foto: dpa

Das hätte er sich wohl auch nicht träumen lassen, als er morgens aufwachte. Rafael van der Vaart ist Hamburgs neuer Dart-König, fegte zusammen mit Landsmann Raymond van Barneveld den zweifachen Weltmeister Adrian Lewis und Dennis Aogo aus der Arena.

Ein richtig nettes Warm-up für die Team-WM, die von morgen bis Montag in Alsterdorf steigt. 200 Besucher hatten sich in die enge Mixed-Zone der Arena gedrückt, um die Dart-Elite um van Barneveld, Lewis, Michael van Gerwen und vor allem den 16-fachen Weltmeister Phil Taylor zu bewundern. Und der Super-Champ präsentierte sich bestens gelaunt, kniff als erste Amtshandlung einer Hostess grinsend in den Hintern, legte später mit 180 Punkten den höchsten Wert des Tages nach. Perfekt. „Das hat Spaß gemacht“, erklärte er, attestierte seinem Partner Maxi Beister aber: „Das ist nicht sein Sport. Aber er ist sicher ein guter Fußballer.“

So hatten alle ihren Spaß. Auch van der Vaart, der erstaunlich viel Talent bewies. „Eine sehr schöne Abwechslung“, lobte er und posierte lachend mit dem geschlagenen Taylor. Wenn’s also mit dem Fußballspielen mal nicht mehr so gut klappt ...

Weitere Meldungen HSV
Pierre-Michel Lasogga (r.) verletzte sich bereits in der ersten Hälfte.

Mit Oberschenkelproblemen wurde Lasogga gegen Stuttgart ausgewechselt. Dabei wurde deutlich, dass die Chemie zwischen dem Stürmer und HSV-Trainer Joe Zinnbauer derzeit nicht stimmt.  mehr...

Begeisterung sieht anders aus: Peter Knäbel auf der HSV-Bank beim Spiel gegen Stuttgart.

Beim Horror-Heimspiel des HSV gegen Stuttgart saß Peter Knäbel, Direktor Profifußball, mit versteinerter Miene auf der Bank. Am Morgen danach sah er sich das Spiel noch mal an, analysierte alles ganz genau. „Das war ganz einfach schlecht“, so sein Fazit. Vor dem letzten Spiel der Hinrunde schließt er auch Winter-Transfers nicht aus.  mehr...

HSV-Kapitän Rafael van der Vaart war nach der Pleite bedient - auch von den Fans.

Das Publikum quittierte die miese Leistung des HSV gegen Stuttgart mit Pfiffen - schon während der Partie. Rafael van der Vaart reagierte sauer.  mehr...

Kommentare
Von 21 Uhr abends bis 8 Uhr morgens können Sie hier keine Kommentare schreiben. Wir bitten um Verständnis.
Wählen
Aktuelle Videos
Holmes

Abnehmen mit Fitmio

HSV-Quiz
Platz 5: HSV-Fanliebling Sergej Barbarez bringt es in 174 Bundesligaspielen auf 65 Tore.

Mladen Petric hat für den HSV bislang 31 Bundesliga-Tore erzielt. Das reicht noch nicht für die Top 20 aller Zeiten. Wer's geschafft hat, lesen Sie hier.