HSV Handball
News, Interviews, Ergebnisse und Spielberichte zum Handball-Bundesligisten HSV Handball aus Hamburg.

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

Paris will Duvnjak: Verliert der HSV Handball seinen besten Spieler?

Beim HSV Handball zeigt der Kroate Domagoj Duvnjak in dieser Saison die konstantesten Leistungen. Doch wie lange wird er das noch tun?
Beim HSV Handball zeigt der Kroate Domagoj Duvnjak in dieser Saison die konstantesten Leistungen. Doch wie lange wird er das noch tun?
Foto: Witters

Der 31:30-Sieg bei Großwallstadt hat dem HSV Handball etwas Luft im Kampf um die Champions-League-Plätze verschafft. 38 Tage hat die Mannschaft nun Pause, um in der zweiten Saisonhälfte wieder kräftig anzugreifen. In Sachen Kaderplanung geht es dagegen mit Vollgas weiter.


Denn es deuten sich Kracher-Abgänge an: Paris HB will nach Igor Vori (MOPO berichtete) nun auch Domagoj Duvnjak (Vertrag bis 2014) im Sommer verpflichten. „Das Interesse an Duvnjak ist mir bekannt“, bestätigt HSV-Präsident Matthias Rudolph auf MOPO-Nachfrage. „Wir wollen ihn gerne behalten und würden uns freuen, wenn er bleibt.“


Die Franzosen, die mit Hilfe von Qatar Sports Investment bereits im vergangenen Sommer einen finanziellen Großangriff auf dem Handballmarkt getätigt haben, wollen das Gehalt des 24-Jährigen verdoppeln. Eine Summe, die der HSV nicht zahlen kann und auch nicht will. Ähnlich wie vor eineinhalb Jahren, als die Hamburger beim Wettbieten mit Krzysztof Lijewski irgendwann ausstiegen, könnte es auch bei Duvnjak laufen. Wenn der Kroate in die französische Hauptstadt möchte, wären die Hamburger, wenn auch zähneknirschend, gesprächsbereit.


Noch liefen die Abwerbungsgespräche allerdings nur über Duvnjaks Berater. Ein konkretes Angebot an den HSV gab es noch nicht. Sollte eines eintreffen, wird der HSV eine Ablösesumme in Höhe von rund einer Million Euro aufrufen. „Das ist nicht unrealistisch für so einen Spieler“, sagt Rudolph, der einen möglichen Abgang als „dramatischen Verlust“ bezeichnet.


Ebenfalls auf dem Absprung ist Fredrik Petersen, der nach MOPO-Informationen in Berlin einen Drei-Jahres-Vertrag bekommen soll. Unterschrieben ist noch nichts, doch die Gespräche laufen. Eigentlich hatte der Schwede geplant in Hamburg zu bleiben, doch vom Verein kamen kaum Signale ihn unbedingt halten zu wollen. Zudem ist Fredi mit seiner geringen Spielzeit unzufrieden.


Als Ersatz soll Raúl Santos von Union Juri Leoben kommen. „Wir sind mit ihm in Kontakt“, bestätigt Rudolph. Ein weiteres Gedankenspiel: Mahé, der 2014 sicher zum HSV geht, wechselt früher. Der Mittelmann hat in Gummersbach bereits bewiesen, dass er auch als Linksaußen agieren kann.


Es bleibt viel zu tun. Fakt ist: Der HSV braucht in vielen Personalien schnell Klarheit. Das Gesicht der kommenden Saison hat schon deutlich an Profil gewonnen, doch noch gibt es einige Fragezeichen - nicht nur bei Petersen, Vori und Duvnjak.

comments powered by Disqus
Weitere Meldungen HSV Handball
Kopf hoch! Diese Devise gibt HSV-Trainer Christian Gaudin aus. Der Franzose ist jetzt vor allem als Psychologe gefragt.

Nach dem Horror-Star heißt es erstmal drei Tage Kraft tanken und Ideen sammeln. Jetzt ist Gaudins Krisen-Management gefragt. So will er den HSV wieder auf die Siegerstraße bringen.   mehr...

Trotz des miesen Starts in die Saison hat Torwart Jogi Bitter den Glauben an seine Mannschaft nicht verloren.

Seit 2007 ist Jogi Bitter beim HSV Handball. So einen Fehlstart oder gar eine solche Negativserie von sechs Spielen ohne Sieg hat der Torwart in Hamburg noch nicht erlebt. In der MOPO spricht er über Abstiegsangst und nimmt seine Mannschaft in die Pflicht.  mehr...

Max-Henri Herrmann hat seine Tauglichkeit für die Bundesliga im Spiel gegen Wetzlar nachgewiesen – trotz der Niederlage.

Er ist 20 Jahre alt. Für einen Handball-Torwart äußerst jung. Doch Max-Henri Herrmann hat seine Bundesliga-Tauglichkeit schon unter Beweis gestellt. Der Franzose ist der Gewinner der HSV-Krise.  mehr...

1. Handball Bundesliga
Mannschaft Tore   Punkte
1 Rhein-Neckar Löwen 174 : 140   10:2
2 Frisch Auf Göppingen 138 : 125   9:1
3 THW Kiel 156 : 146   8:4
4 SC Magdeburg 139 : 130   7:3
5 VfL Gummersbach 173 : 168   7:5
6 HBW Balingen-W. 138 : 151   7:5
7 Füchse Berlin 119 : 102   6:2
8 SG Flensburg-Handew. 115 : 101   6:2
9 HSG Wetzlar 144 : 132   6:4
10 MT Melsungen 163 : 160   6:6
11 Bergischer HC 129 : 132   5:5
12 TuS N-Lübbecke 165 : 167   5:7
13 TSV GWD Minden 131 : 134   4:6
14 TBV Lemgo 146 : 153   4:6
15 TSV Hann.-Burgdorf 128 : 132   3:7
16 TSG Friesenheim 123 : 145   2:8
17 SG BBM Bietigheim 135 : 160   2:8
18 HSV Hamburg 144 : 151   2:10
19 HC Erlangen 115 : 146   1:9
Zur ganzen Tabelle mit Spielplan
Abnehmen mit Fitmio