HSV Handball
News, Interviews, Ergebnisse und Spielberichte zum Handball-Bundesligisten HSV Handball aus Hamburg.

Empfehlen | Drucken | Kontakt Datum: 

HSV gegen Lemgo: 31:30! Der Meister mit letzter Energie zum Sieg

Freuen sich über einen kanppen Sieg gegen Lemgo: Die HSV-Handballer Igor Vori (l.) und Marcin Lijewski.
Freuen sich über einen kanppen Sieg gegen Lemgo: Die HSV-Handballer Igor Vori (l.) und Marcin Lijewski.
Foto: WITTERS

Der HSV hat sich mit einem Zittersieg in die zweiwöchige Spielpause gerettet, die der Meister bitter nötig hat. Mit allerletzter Kraft erkämpfte der müde Meister einen 31:30 (14:17)-Sieg gegen Lemgo, nach dem es Zoff zwischen den Trainern gab.

Die Schlusssirene war eine Erlösung – für die Sieger, die körperlich nahezu am Ende waren ebenso wie für die HSV-Fans unter den 9367 Zuschauern. Jubel im Schongang.

Schön war das nicht, was die Hamburger boten, aber wichtig. „Ich muss die Moral loben, wie sich die Mannschaft nach einer sauschlechten Leistung am Ende rausgezogen hat“, erklärte Andreas Rudolph, HSV-Mehrheitseigner und Unterstützer auf der Bank.

Nach zwei überzeugenden Siegen gegen die RN-Löwen und Großwallstadt tat sich der chronisch ersatzgeschwächte HSV im dritten Spiel innerhalb von acht Tagen schwer.

Ab der 20. Minute war der HSV permanent einem Rückstand hinterher gelaufen. Erst in der 52. Minute gelang die erneute Führung, die bis zum Schluss unter Aufbietung aller Reserven gehalten wurde.

Matchwinner war Marcin Lijewski, der trotz mehrerer Blessuren eine überragende Partie spielte und zehn Tore warf. „Hut ab. Das war sensationell“, lobte Schwalb. „Marcin ist eine echte Maschine.“

Stunk gab es auf der Pressekonferenz zwischen Schwalb und TBV-Coach Dirk Beuchler. „Ich habe noch kein Spiel gesehen, wo der Gegner derart viele Bälle am Kopf vom Torwart vorbei geworfen hat, obwohl die Spieler wussten, dass er vor einer Woche einen aufs Auge bekommen hat“, warf Beuchler dem HSV grobe Unsportlichkeit vor. Schwalb zischte: „Ich habe noch nie ein schlechteres Statement gehört.“

Statistik: HSV-Tore: Lijewski 10, Lindberg 7/4, Duvnjak 3, Jansen 3, Lackovic 3, Kraus 2, Vori 2, Hens 1; bester Werfer Lemgo: Preiß 7; Strafminuten: 8/4

Weitere Meldungen HSV Handball
Das Blaue muss durchs Gelbe: HSV-Star Blazenko Lackovic wird von zwei Löwen gepackt.
|  2

Hamburgs Handballer kämpfen im heißen Liga-Endspurt mit aller Macht darum, in der nächsten Saison im Konzert der Großen dabei zu sein: der Champions League. Und machen ganz nebenbei den Meister.  mehr...

Zerreißprobe: HSV-Spieler Matthias Flohr wird von einer Magdeburger Übermacht zu Boden gebracht. Sein Team hatte dem SCM wenig entgegenzusetzen.
|  5

Als ob nicht schon genug Wirbel rund um den HSV Handball herrschen würde, droht nach der Niederlage in Magdeburg jetzt auch die totale sportliche Katastrophe.  mehr...

Blamage an der Börde: Domagoj Duvnjak wird von Magdeburgs Andreas Rojewski gestört.
|  22

Der HSV Handball hat sich mit 25:33 in Magdeburg bis auf die Knochen blamiert. Ohne Biss, ohne Wille, viel zu Schwach, um im Kampf um die Champions League-Plätze den so wichtigen Sieg einzufahren.   mehr...

1. Handball Bundesliga
Mannschaft Tore   Punkte
1 Rhein-Neckar Löwen 937 : 753   49:9
2 THW Kiel 926 : 765   49:9
3 SG Flensburg-Handew. 879 : 721   48:10
4 HSV Hamburg 932 : 845   46:12
5 Füchse Berlin 827 : 750   40:18
6 MT Melsungen 828 : 797   34:22
7 SC Magdeburg 842 : 803   33:25
8 TSV Hannover-Burgd. 792 : 838   28:30
9 TuS N-Lübbecke 770 : 804   27:29
10 TBV Lemgo 871 : 892   27:31
11 HSG Wetzlar 755 : 776   25:33
12 Frisch Auf Göppingen 820 : 835   21:35
13 TSV GWD Minden 741 : 796   20:36
14 VfL Gummersbach 753 : 827   20:38
15 Bergischer HC 789 : 866   17:41
16 HBW Balingen-W. 781 : 846   16:42
17 ThSV Eisenach 734 : 877   11:47
18 TV Emsdetten 742 : 928   7:51
Zur ganzen Tabelle mit Spielplan
Abnehmen mit Fitmio