Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, dem HSV und der Welt der Promis.
  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
    3,467 Abonnenten

Vom Jetset in die Fixer-Hölle Das Luxusleben des Drogen-Mädchens Cecilia H.

So wurde Cecilia im Februar von Rettungskräften aus dem Hotel an der Bremer Reihe geführt.

So wurde Cecilia im Februar von Rettungskräften aus dem Hotel an der Bremer Reihe geführt.

Foto:

RÜGA Lizenz

Das Drogenmädchen Cecilia (26). Seit drei Tagen sitzt die Millionärstochter aus Kiel in U-Haft. Sie soll in St. Georg einen Dealer getötet haben. Einst genoss sie das Leben in vollen Zügen. Reisen, Partys, Modeschauen und jede Menge Geld. Vom Jetset stürzte sie in die Fixer-Hölle. Freunde sind sicher: Es begann mit falschen Freunden, wilden Partys und Kokain. Ein Schulfreund zeigt jetzt Fotos aus dem Luxusleben.

Sie war hübsch. Sehr hübsch. Sie war immer fröhlich und hatte ein großes Herz. So beschreibt ein Freund Cecilia, als ihr Leben in der Schickeria noch in Ordnung schien. Sie war verwöhnt. Kaum ein Wunsch blieb unerfüllt. „Sie hat immer Freunde mit in die Villa genommen. Dort durften wir saunieren und im Whirlpool baden. Die Haushälterin hat für Essen und Getränke gesorgt.“

Cecilia bekam Taschengeld von ihren reichen Eltern. Wie viel – darüber sprach sie nicht. Aber sie konnte sich alles leisten: Chanel und Prada, teure Partys, Luxus-Reisen. Und: Cecilia probierte alles aus. Irgendwann auch Kokain – die Droge der Schönen und Reichen.

Viele Männer interessierten sich für die schöne Millionärstochter. Einer brach ihr schließlich das Herz. „Cecilia kaufte ihm Kleidung, Parfum, einfach alles“, erzählt der Freund. „Er nutzte sie schamlos aus.“ Auch viele ihrer Freunde sahen in Cecilia eine Geldquelle und den Türöffner zur High Society. Wem konnte Cecilia noch trauen? Verbittert flüchtete sich das Mädchen immer öfter in Alkohol und Drogen.

Ihre Eltern versuchten, Cecilia zu retten. Sie machte mehrere Entziehungskuren und eine Therapie. Vor drei Jahren bekam Cecilia einen Sohn. Laut ihrer Mutter soll sie während der Schwangerschaft clean gewesen sein. Doch nach der Geburt ging alles von vorne los. Und sogar noch weiter: Cecilia entschied sich gegen das Luxus-Leben und für eine Drogenkarriere in St. Georg.

An den Tiefpunkt ihres einst so schillernden Lebens gelangte Cecilia am Mittwoch. Sie erstach einen Drogendealer, der zuvor ihren ebenfalls drogenabhängigen Freund attackiert hatte. Jetzt drohen der 26-Jährigen bis zu zehn Jahre Haft.