Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Verrückte Tauschkette: Ein Luftballon für ein Auto

Steht zurzeit am Ende der Tauschkette: der gebrauchte Ford Fiesta

Steht zurzeit am Ende der Tauschkette: der gebrauchte Ford Fiesta

Foto:

hfr

Der Amerikaner Kyle MacDonald machte es vor – er tauschte 2005 innerhalb eines Jahres eine Büroklammer in ein Haus. Nun hat ein 18-jähriger Schüler aus dem Dorf Sörup bei Flensburg die Idee aufgenommen und eine Tauschkette für einen guten Zweck gestartet.


Anlässlich einer Projektarbeit für seinen Realschulabschluss will Jakob Strehlow Dinge gegen höherwertige Dinge tauschen. So hat er es schon von einem Luftballon über einen Backofen zu einem gebrauchten Ford Fiesta gebracht. Auch das ehemalige Tonstudio aus den Proberäumen der Rockband „Rammstein“ hat er schon getauscht. Inzwischen steht er mit dem Autohersteller Ford in Kontakt und hofft, sich einen Neuwagen zu ertauschen. Wohin ihn die Aktion führt, weiß er noch nicht, er hofft „irgendwann ein Haus“ zu ergattern.

„Mein Ziel ist es, der Jugendarbeit in meinem Heimatort zu helfen“, sagt der Schüler. So möchte er am Ende das ertauschte Gut dem Jugendausschuss des Turnvereins Sörup spenden.
Am 2. Februar will er das Ergebnis präsentieren. Auf jeden Fall will er jedoch solange weitermachen, bis er mindestens einen neuen Bus für seinen Verein hat.


Wer ihn unterstützen möchte oder ihm Dinge zum Tauschen anbieten möchte, kann das auf der Website www.tausch-wunder.de tun. Auch auf Facebook ist er aktiv.

Seine Seite facebook.com/tausch.wunder hat schon knapp 8000 Fans.