Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Typisch Frau: Was macht ein Paar, wenn Freunde sich trennen?

Typisch Frau

Typisch Frau

Foto:

hfr

Zu den Dingen, die mit dem Älterwerden eher schwieriger werden, gehört der Umgang mit Freunden, die sich getrennt haben. Dabei war das doch mal ziemlich einfach. Damals.

So mit 20 hatte die Frau Freundinnen, die trennten sich, man reichte Taschentücher, trank Blue Curaçao-Banane, stellte fest, dass Liebeskummer wider Erwarten doch nicht tödlich ist, und ging gestärkt wieder raus ins Gelände, wo die Bundesjugendspiele der Liebe in vollem Gang waren.

Irgendwann bekam die Frau tatsächlich mal eine Ehrenurkunde im Liebesdauerlauf und ist mit Mitte vierzig also Teil eines Paars. Das Paar hat gemeinsame (!) Freunde, denkt schon über die Alters-WG nach – da lassen die Freunde sich scheiden und das Paar braucht eine paartherapeutische Zusatzausbildung.

Plötzlich ist nicht mehr klar, wem man Taschentücher und Alkohol reichen soll. Der Frau, die die Scheidung eingereicht hat? Dem Mann, der sie durch fortgesetzte Stoffeligkeit dazu getrieben hat? Wen lädt man zur Party ein? Das eigentlich noch intakte Paar kriegt sich in die Haare: „Du stellst dich reflexhaft auf Martinas Seite, der arme Holger hatte es aber auch nicht leicht“, schnappt der Mann und die Frau schnippt: „Der arme Holger, also Martina hat mir da Sachen erzählt!“ Gut, dass Scheidungen nicht ansteckend sind.



Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?