Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.
MOPO.de | Teil 4: Hotel Atlantic: Brunnen-Idyll im Innenhof
16. July 2013
http://www.mopo.de/4196876
©

Teil 4: Hotel Atlantic: Brunnen-Idyll im Innenhof

Atlantic-Sprecherin Nina Grünert-Witt neben dem Bacchus-Brunnen

Atlantic-Sprecherin Nina Grünert-Witt neben dem Bacchus-Brunnen

Foto:

Florian Quandt

Ja ja, der Udo Lindenberg, der dort seit gefühlten 50 Jahren in seiner Suite wohnt. Die James-Bond-Dreharbeiten mit Pierce Brosnan.

Und unzählige Kaiser und Könige aus aller Welt waren in der mehr als 100-jährigen Geschichte selbstverständlich auch vollzählig zu Besuch: Über das Hotel Atlantic ist eigentlich schon alles geschrieben worden. Doch selbst hier gibt es etwas, das Sie wohl kaum kennen – nämlich den schönsten Hotel-Innenhof Hamburgs.

Die kleine Oase liegt nur wenige Meter von der Straße An der Alster entfernt, immerhin einer der meistfrequentierten Verkehrsadern der Stadt. Auch der Hauptbahnhof ist gleich um die Ecke.

Doch wer am plätschernden Brunnen, unter der Figur von Bacchus, dem Gott des Weines und des Rausches sitzt, bekommt davon absolut nichts mit. Ausgelassen tanzt der göttliche Säufer dort mit zwei nackten Grazien überm Wasser.

Es waren wohl diese zwei steinernen Damen, die eine Lady aus besten hanseatischen Kreisen zu folgendem filmreifen Auftritt inspirierten: Kurz vor der Jahrtausendwende fuhr die etwa 40-Jährige attraktive Frau im schneeweißen Porsche 911 Cabrio am Atlantic vor.

Sie warf dem Wagenmeister nonchalant den Schlüssel zu und ging in den bei bestem Sommerwetter voll besetzten Hof. Dort lief sie eine Ehrenrunde um den Brunnen, zog plötzlich ihr edles Dior-Kleid aus, ließ ihre wasserdichte goldene Cartier-Uhr am Handgelenk und sprang ins Wasser. Lustig planschend sang sie dort eine Arie aus Puccinis „Madame Butterfly“.

Das war zu viel für die feine Gesellschaft: Nach einer Schrecksekunde wurde der Manager gerufen. Doch die Bade-Nixe verwickelte den fast zwei Meter großen Hünen in einen Ringkampf. Der Anzug-Träger landete ebenfalls im Brunnen. Erst mit Hilfe von zwei Kellnern gelang es, die Dame gewaltsam in einen Frottee-Bademantel zu stecken und vor die Tür zu befördern. Der Vorgang ist verbürgt, doch über die Identität der Dame schweigt der Atlantic-Direktor bis heute diskret.

Also, wenn es in diesen Tagen wieder wärmer ist, setzen Sie sich doch mal in den Atlantic-Innenhof, bestellen ein Club-Sandwich, trinken ein Glas Rosé-Champagner und stellen sich vor, wie die Dame damals ihr kleines Bad im Bacchus-Brunnen nahm.