Möchten Sie zur mobilen Ansicht wechseln?

Ja Nein
Aktuelle Nachrichten aus Hamburg, der Welt, zum HSV und der Welt der Promis.

Sternschanze: Beach-Club „Central Park“ soll aufs Dach ziehen

Auf der Fläche an der Max-Brauer-Allee befindet sich jetzt der Zomia-Bauwagenplatz.

Auf der Fläche an der Max-Brauer-Allee befindet sich jetzt der Zomia-Bauwagenplatz.

Foto:

Patrick Sun

Gewerbepark und Dönerfabrik sind vom Tisch. Auf der Brammerfläche an der Max-Brauer-Allee entsteht ein Mix aus 200 Wohnungen, kleinen Läden, Studentenwohnheim und Kita. Eingeplant sind auch Flächen für den Beachclub „Central Park“ und die Sternenbrückenclubs „Waagenbau“, „Fundbureau“ und „Astra-Stube“. Die Baukosten liegen im hohen zweistelligen Millionenbereich.


Initiator John Schierhorn ist selbst in der Schanze aufgewachsen, er hat „Waagenbau“ und „Central Park“ mitgegründet. Er stellte jetzt seine Pläne vor und Politik und Anwohner sind begeistert. Nun muss nur noch die Finanzbehörde mitspielen, denn sie veräußert das Grundstück.


Schierhorn und seine Mitstreiter fordern von der Stadt, dass sie ihnen das unbebaute Grundstück (8000 Quadratmeter) an der Bahn für zwei Jahre quasi reservieren. In dieser Zeit wollen sie den Stadtteil einbeziehen, ihre Pläne konkretisieren und vor allem eine solide Finanzierung auf die Beine stellen. „Das Grundstück liegt so lange brach, da kommt es auf zwei Jahre nicht an“, so Schierhorn.


Bisher liegt eine erste grobe Planung für einen Gebäude-Komplex vor, der sich um einen Innenhof gruppiert. Es gibt vier Stockwerke über der Erde und zwei darunter. Unten soll es Platz für Carsharing und Stadtrad geben, außerdem einen Supermarkt und die Club- und Bandräume. „Dann drohen den Clubs auch keine zu hohen Mieten.“ Im Erdgeschoss sind kleine Läden geplant und in den oberen Stockwerken vor allem Wohnungen. Aber auch eine soziale Markthalle, eine Kita und auf einer Dachfläche der Beachclub.

SAN



Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?